Zügig und ohne Störungen

Hochkonzentriert auf dem Trap-Stand: Ralf Seeßelberg (links) und Maik Paetzke im Anschlag.

Hegeringschießen ging erfolgreich über die Bühne

Hegering Langenhagen. Bei gutem Wetter absolvierte der Hegering Langenhagen
sein Hegeringschießen auf dem eigenen Platz. Geschossen wurde mit der Schrotflinte in den jagdlichen Disziplinen Trap, Skeet und Rollhase nach den DJV-Schießvorschriften. Unter der fachkundigen Aufsicht von Schießobmann Dirk Bölker und dem stellvertretenden Hegeringleiter Martin Seeßelberg wurde das recht dynamische Schießen zügig und ohne Störungen absolviert.
Nach fünf Stunden im Wettkampf standen die Sieger fest. Als bester
Flintenschütze erwies sich Eberhard Helmigk mit 29 Treffern. Damit
sicherte er sich den Hegeringpokal. Danach plazierten sich Heinrich
Gerns und Werner Deiters mit jeweils 25 Treffern, Herbert Bugar mit
23 Treffern, Albert Hahne mit 22 Treffern und Reinhard Komarek mit 21
Treffern.
Die Siegerehrung nahmen Hegeringleiter Heinrich Biester und
Schießobmann Dirk Bölker vor. Mannschaftssieger wurde das Revier
Langenhagen. Albert Hahne nahm den Pokal entgegen. Der Seniorenpokal
ging an Heinrich Gerns, der Jungjägerpokal an Albert Gerns junior.