AHK verschickt Gebührenbescheide

Heidekreis. Seit dem 26. Januar verschickt die Abfallwirtschaft Heidekreis rund 50.000 Gebührenbescheide an alle Grundstückseigentümer. Die Abfallgebühren wurden für den Zeitraum 2015 bis 2017 neu kalkuliert. Die Mehrzahl der Gebühren ist geringfügig gesenkt worden (zum Beispiel Grundgebühren, Abfallbehälter bis 240 Liter). Die Großbehälter mit einem Fassungsvolumen von 1.100 Litern kosten jetzt etwas mehr.
Sollte die Anzahl der Grundgebühren nicht stimmen, wurde die Anzahl der Behälter nicht korrekt aufgeführt oder fehlen Behälter, bitten die Mitarbeiterinnen des Abfallwirtschaftsbetriebes möglichst um schriftliche Mitteilung per E-Mail, Fax oder per Brief. Gerade in den ersten Tagen nach der Zustellung der vielen Bescheide werden die Telefonleitungen überlastet sein. Bei Kunden, die der AHK ein „SEPA-Lastschriftverfahren“ erteilt haben, werden die geänderten Quartalsbeträge automatisch übernommen. Kunden, die einen Dauerauftrag eingerichtet haben, müssen die Änderungen bei ihrer Bank selbst vornehmen lassen.
Die nach dem 31. Dezember 2014 eingegangenen Mitteilungen über Eigentümer- und Behälterwechsel, Bestellungen oder Abholungen von Behältern sowie erteilte Einzugsermächtigungen sind in den Gebührenbescheiden noch nicht ausgewiesen. In diesen Fällen werden die Betroffenen automatisch im Februar einen Änderungsbescheid erhalten.