Betrügerische Telefonanrufe gehen weiter

Heidekreis. Aufgrund von fortlaufenden betrügerischen Anrufen unter anderem im gesamten Heidekreis wird nochmals darauf hingewiesen, dass man bei sogenannten „Enkeltrickanrufen“ oder Anrufen von vermeintlichen Polizeibeamten oder Staatsanwälten oder Mitarbeitern von Lotteriegesellschaften
keinesfalls Geld beziehungsweise Wertsachen an unbekannte Personen herausgeben oder zur Abholung bereitlegen soll. Auch sollten keine Gutscheine gekauft und deren Individualnummern weitergegeben werden. Ebenso sollten telefonisch keine Kontonummern oder persönliche Daten, wie Geburtsdaten und Angaben zu familiären Gegebenheiten an Unbekannte mitgeteilt werden.
Aufgrund technischer Manipulationsmöglichkeiten sind bei derartigen Anrufen meist falsche Nummern im Telefondisplay zu erkennen, so ist es zum Beispiel technisch auch möglich real existierende Telefonnummern von Polizeidienststellen anzeigen zu lassen, obwohl der Anruf ganz woanders herkommt.
Teilweise wird bei derartigen Anrufen auch nach der Hausnummer eines gegenüber/nebenan liegenden Hauses gefragt, damit dort durch die Betrüger mittels Anruf bei der echten Polizei ein Einsatz herbeigeführt werden kann, um so den Anschein zu erwecken, dass der Betrüger tatsächlich Einfluss auf die Entsendung von Streifenwagen hat.
Tipps gegen solche Anrufe: Seien sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt; Legen sie den Telefonhörer auf, sobald jemand Geld von Ihnen fordert; Wenn sich jemand als ihr Verwandter ausgibt, rufen sie den tatsächlichen Verwandten unter der ihnen bekannten Telefonnummer zurück und vergewissern sie sich, dass dieser wirklich angerufen hat. Lassen sie sich nicht einschüchtern von drängendem/drohendem Wortlaut der Anrufer.