Eidt zeigt neues Foto-Projekt

Viele Motive stammen aus Lindwedel

IN DER KLEINSTEN GALERIE DER WELT:

Lindwedel. Pünktlich zu Beginn der düsteren Tage des Jahres präsentiert der Lindwedeler Künstler Jürgen Eidt in diesen Tagen sein Foto-Projekt: „Still"
In der zugleich „kleinsten Galerie der Welt“ zeigt er seit dem 15. November. Fotografien, die er mit einzigartigem, bisweilen melancholischem Ausdruck dem Thema Stille gewidmet hat: „Ist es nur die Abwesenheit von Geräusch und Aktivität?....der Stillstand, die Veränderungslosigkeit und Ruhe?...gefroren, starr, leblos, ergeben?.....“ Viele Motive stammen aus Lindwedel und Umgebung, die Eidt und seiner Frau Martina (Schreibhaus Lindwedel) zur zweiten Heimat wurden. Geöffnet hat die Galerie rund um die Uhr In den Heidlandsfuhren 52. Ein Gespräch mit dem Künstler ist nach Terminvereinbarung immer möglich. Jürgen Eidt freut sich auch auf Künstler-Bewerbungen für 2016 unter ightee@web.de.