Ein E-Auto für alle?

Projektgruppe tagt am 18. Oktober

Schwarmstedt. Car-sharing mit Elektroautos – ist das auch eine zukunftsweisende Idee für Schwarmstedt? Dies möchte die neue ALT-Projektgruppe E-Mobilität am Dienstag, 18. Oktober um 19.30 Uhr im Uhle-Hof Schwarmstedt mit Interessierten diskutieren. Ziel ist es – wie z.B. auch in Dörverden-Westen geplant - Elektroautos bereitzustellen, die gegen eine Gebühr von den Bürgerinnen und Bürgern genutzt werden können; ein sogenanntes „Car-sharing“ („Auto teilen“). So wird das Mobilitätsangebot verbessert, das Klima geschützt und der eigene Zweitwagen kann überflüssig werden. Gerade im ländlichen Bereich sind die Wege länger und viele Familien nutzen einen Zweit- oder sogar Drittwagen. Um Fahrzeuge besser auszulasten und damit auch Kosten zu sparen bietet es sich an, Autos gemeinsam zu nutzen (Car-sharing). In Deutschland gibt es etwa 150 Firmen, die Car-sharing-Modelle anbieten mit über 1,2 Mio Nutzerinnen und Nutzern. Mit der Idee eines gemeinsamen E-Autos möchte die ALT-Gruppe in das Thema E-Mobilität im Aller-Leine-Tal einsteigen. Als Vorlage für das Modell in Dörverden dient das E-Dorfauto in Schönstadt das von einem Verein betrieben wird. Schönstadt ist ein Dorf mit ca. 1600 Einwohnern. Die Initiatoren des „allerautos“ in Dörverden-Westen werden mit aktuellen Informationen und einigen Zahlen in das Thema einführen, anschließend sollen Umsetzungsmöglichkeiten für Schwarmstedt diskutiert und ggf. eine örtliche Initiativgruppe gegründet werden. Träger für ein derartiges Vorhaben in Schwarmstedt bzw. auch für den späteren Betrieb kann ein Verein sein oder auch die erneut angedachte ALT-Energiegenossenschaft. Wer sich einbringen oder teilnehmen möchte, aber auch für Fragen und Ideen sind die Projektgruppenmitglieder zu erreichen unter Telefon (0 50 71) 515 oder per E-Mail: jzschwarmstedt@online.de