Ein hartes Stück Arbeit

Handball-B-Jugend siegt über JSG Örtzetal

Schwarmstedt. Gegen einen nie aufgebenden Gastgeber konnte die Handball-B-Jugend des MTV Schwarmstedt erst in der Schlussphase den 33:36-Sieg endgültig einfahren. Nach einer komfortabelen 14:21-Halbzeitführung wurde es in der zweiten Hälfte unnötig noch sehr spannend.
Die mit besten Vorsätzen angetretenen Gäste starteten recht ordentlich in die Partie. Konzentriert im Angriff agierend legte der MTV immer wieder ein Tor vor. Die JSG glich aber jeweils prompt bis zum Stand von 5:5 aus. Erst dann wurde auf Schwarmstedter Seite auch Abwehr, mit dem Ergebnis schneller Gegenstoßtreffer, gespielt. Die erste Drei-Tore-Führung hatte allerdings nicht lange Bestand. Erneute Unaufmerksamkeiten im Stellungsspiel erlaubten Örtzetal wiederum den Anschluss. Das ständige Auf und Ab setzte sich bis zur 20. Minute fort. Erst dann deutete sich etwas mehr Konstanz beim MTV Schwarmstedt an. Insbesondere das letzte nach dem Pausenpfiff als direkter Freiwurf durch Tobias Mertens erzielte Tor, sollte das Startsignal für eine starke zweite Hälfte werden.
Doch weit gefehlt: Statt richtig Gas zu geben, wurde der Gastgeber durch eigene Fehler zu leichten Toren eingeladen. Mit jedem aufgeholten Treffer machte sich mehr Nervösität beim MTV breit. Und schon schwirrten die Gedanken an das Bardowick-Spiel in den Köpfen herum. Bis auf 28:29 konnte die JSG aufholen. Sollte mal wieder ein Spiel unnötig hergegeben werden. „Nein, heute nicht!“, so die klaren Worte in der Auszeit. Endlich ging ein Ruck durch die Schwarmstedter Mannschaft. Aufopferungsvoll wurde jetzt um jeden Ball und jedes Tor gekämpft. Wobei sich Örtzetal wirklich mit harten Aktionen, die an der Grenze des Erlaubten lagen, wehrte. Die bis dahin gut leitenden Schiedsrichter aus Bergen benachteiligten den Gastgeber in diesem Tun nicht. Zwei Minuten vor Schluss entschied Paul Clemens mit einem coolen Siebenmeter-Tor durch die Beine des gegnerischen Torwarts zum 31:36 das Spiel. Wenn es dem MTV in den nächsten Spielen gelingt, die guten Phasen zeitlich etwas auszudehnen, dürfte es für Spieler, Trainer und Zuschauer entspannter werden.
Für den MTV Schwarmstedt spielten: Leon Bloch (TW ), Lukas Fischer (TW), Thomas Isaak, Niels Bäßmann (4 Tore), Janik Mertens (2), Janus Niebuhr (5), Thomas Mull, Jonas Heiken (2), Paul Clemens (2), Robin Fischer (2), Manuel Kizakis (6), Alexander Albert (1), Tobias Mertens (12).