Fortbildung bei PINX

Interessierte können sich zur „Fachkraft Ästhetische Bildung“ qualifizieren

Schwarmstedt. Die Kunstschule PINX bietet in diesem Jahr wieder die kompetenzorientierte Qualifizierung „Fachkraft Ästhetische Bildung“ für pädagogische Fachkräfte im Elementarbereich an.
Ab dem 1. Juni werden die Kunstschuldozentinnen Heike Runge und Hildegard Strutz in drei aufeinander aufbauenden Modulen die Grundlagen und Methoden ästhetischer Bildung vermitteln und gemeinsam mit den Erziehern die praktische Anwendung im Alltagsbetrieb der Kindertagesstätten erproben. Neu im Programm der Schulung wird hierbei das Aufbaumodul „Ästhetische Bildung und Medien“ sein.
Ästhetisches Lernen ist das erste Lernen überhaupt und Voraussetzung für alle weiteren Lernprozesse. Ästhetische Bildung hat das Ziel, das Kind in seiner ganzheitlichen Entwicklung zu unterstützen. Seine sensorischen, motorischen, emotionalen, ästhetischen, kognitiven und sprachlichen Fähigkeiten werden geschult und es wird in der Entwicklung von Selbstbewusstsein, Kreativität, Eigenständigkeit und Identität bestärkt. Dafür brauchen Kinder kreative Erwachsene, die mit den vielfältigen Methoden der ästhetischen Bildung vertraut sind.
Im Orientierungsplan des niedersächsischen Kultusministerium für Bildung und Erziehung im Elementarbereich, ist ästhetische Bildung daher sogar als eigener Lernbereich definiert. Die Qualifizierung „Fachkraft Ästhetische Bildung“ wurde gemeinsam von Kunstschulen im Landesverband der Kunstschulen Niedersachsen mit der Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung entwickelt und wird im Rahmen einer Modellerprobung vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur gefördert. Die Fortbildung umfasst einen Zeitrahmen von 100 Stunden mit theoretischen und vielen praktischen Anteilen.
Mehr Informationen zum Aufbau, Inhalt und Kosten der Qualifizierung, sowie zu den Anmeldemodalitäten und den Fortbildungsterminen bekommen Interessierte auf der Homepage der Kunstschule unter www.kunstschule-pinx.de oder auch gerne telefonisch (0 50 71) 40 26. Die Teilnehmerzahl der Fortbildung ist auf zwölf Teilnehmer begrenzt. Die Anmeldung ist ab sofort möglich.