Fünf Stunden Vollsperrung

Buchholz/Aller. Ein Sattelzug und ein LKW mit Anhänger befuhren in dieser Reihenfolge auf der Autobahn A7 in Fahrtrichtung Hannover am Montag um 19.12 Uhr bei Kilometer 109,500 den rechten von drei Fahrstreifen. Aufgrund der Verkehrslage musste der Sattelzug seine Fahrt nahezu bis zum Stillstand verlangsamen. Der LKW-Fahrer erkannte dieses zu spät und prallte vermutlich ungebremst gegen das Heck desSattelzuges. Beide deutschen Fahrer, 42 und 27 Jahre alt, wurden
dabei leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro. Die Vollsperrung für die Richtungsfahrbahn Hannover für Rettungs- und Bergungsmaßnahmen ab 19.12 Uhr konnte erst um Mitternacht aufgehoben werden.