Gefahr durch Schweine

Lindwedel. Seit Silvester sind mehrfach im Bereich Lindwedel/Hope freilaufende ungekennzeichnete Hausschweine gesichtet worden. Aufgrund einer konkreten Gefährdung des Straßenverkehrs im Bereich der L 190 wurde unter Mitwirkung des Landkreises Heidekreis, Kreisveterinäramt, eine Ausnahmegenehmigung zur "Entnahme der Hausschweine" beantragt. Drei Schweine wurden daraufhin aus
gefahrenabwehrenden Gründen am Neujahrsmorgen durch beauftragte Jäger
erschossen, um eine Gefährdung des Straßenverkehrs auszuschließen. Nach dieser Aktion tauchten zwei weitere "Eber" ohne Kennzeichnung in einem Waldstück auf. Eine konkrete Gefahrenlage ist in dem Fall bisher nicht gegenwärtig. Hinweise zu den Eigentümern der Schweine nimmt die Polizei Schwarmstedt unter Telefon (0 50 71) 51 14 90 entgegen.