Gemeinschaftsprojekt „Energie für Lindwedel“

Energiegenossenschaft soll gegründet werden

Lindwedel. Es ist geplant Teile der Gemeinde Lindwedel über ein Nahwärmenetz mit der Abwärme aus der vorhandenen Biogasanlage zu versorgen und so die Vollversorgung der Heizung und Warmwassererzeugung zu gewährleisten. Für die Umsetzung soll eine Energiegenossenschaft Lindwedel gegründet werden. Ziel ist es, eine autarke Versorgung mit Wärme durch eine effiziente Nutzung der vorhandenen Ressourcen sicherzustellen.
Ein entsprechendes Gutachten wurde von der Gemeinde Lindwedel beauftragt und vom Ingenieurbüro INeG dem Rat vorgestellt. Mit einer Fragebogenaktion ist unter dem Projektnamen „Energie für Lindwedel“ die Interessenabfrage gestartet. Die Fragebögen wurden bereits in den geplanten Gebieten verteilt und sollen bis zum 18. Dezember 2017 zurückgegeben werden. Die Ergebnisse werden anschließend ausgewertet und ein Konzept auf der Basis der Verbrauchsdaten erstellt.
Bei genügend Interessenten ist es möglich, das Neubaugebiet „Am Grabenkamp“ und circa 70 bis 80 Häuser im Bestandsgebiet nördlich der Bahn (Sprockhofer Straße bis Poststraße) mit Wärme aus der Biogasanlage zu versorgen. Die Trassenführung richtet sich nach der Zahl der Anschlussnehmer in den einzelnen Straßen. Da nur eine begrenzte Wärmemenge zur Verfügung steht, können eventuell nicht alle Straßen erschlossen werden. Durch diese Art der Wärmeversorgung können langfristig circa zehn bis 20 Prozent (je nach bisherigem Verbrauch von Gas oder Öl) der Wärmevollversorgungskosten eingespart werden. Hinzu kommen günstige Erstellungs- beziehungsweise Umrüstungskosten für die Installation der Anlage in den Häusern. Eine individuelle Beratung hinsichtlich der Einsparmöglichkeiten und der möglichen staatlichen Förderung erfolgt bei entsprechendem Interesse. Gleichzeitig soll im Zuge der Baumaßnahme eine Mitverlegung von Glasfaserkabel erfolgen, die eine Versorgung mit schnellem Internet ermöglicht. Die Umsetzung der Maßnahme ist für die Jahre 2018/2019 geplant. Ein Informationsabend dazu ist am 11. Januar 2018 vorgesehen. Nähere Angaben erfolgen rechtzeitig.
Um das Projekt erfolgreich umsetzen zu können, müssen sich genügend Interessenten zur Gründung der Energiegenossenschaft Lindwedel finden. Sollte noch Interesse bestehen und kein Fragebogen vorhanden sein oder Interessierte haben Rückfragen, so ist der Ansprechpartner Detlev von Bestenbostel unter Telefon (0 50 73) 92 31 68 zu erreichen.