Haushaltsgeräte im Stromspar-Vergleich

Energieberatung der Verbraucherzentrale berät Interessierte

Heidekreis. Die Broschüre „Besonders sparsame Haushaltsgeräte 2016/2017“ des Niedrig-Energie-Instituts liegt jetzt in aktualisierter Auflage vor. Die Übersicht der sparsamsten Haushaltsgeräte ist bei der Energieberatung der Verbraucherzentrale erhältlich. Ob Waschmaschine, Kühlschrank oder Wäschetrockner – für Käufer ist es schwer, das passende Gerät zu finden. Beim Vergleich von Ausstattung, Leistung und Preis wird der Energieverbrauch oft vernachlässigt. Dabei kann sich der Energiebedarf zwischen Apparaten verschiedener Energieeffizienzklassen erheblich unterscheiden. Der Blick auf den Energieverbrauch des Wunschgeräts lohnt sich, wie Energieexperten bei der Verbraucherzentrale Niedersachsen betonen: „Effiziente Geräte sind zwar in der Anschaffung teurer, die Mehrkosten amortisieren sich aber durch die Einsparungen bei Strom- und Wasserkosten im Laufe der Jahre. Der Vergleich der verschiedenen Verbrauchswerte hilft also, langfristig Kosten zu sparen.“
Auf einen Blick finden Verbraucher in der Broschüre „Besonders sparsame Haushaltsgeräte 2016/2017“ die effizientesten Kühl- und Gefrierschränke, Waschmaschinen, Trockner und Spülmaschinen, die derzeit auf dem Markt verfügbar sind. Übersichtliche Listen geben Auskunft über Hersteller, Abmessungen sowie die zu erwartenden Betriebskosten in 15 Jahren.
Wer mehr wissen will, kann außerdem nachlesen, wie die Betriebskosten eines Geräts berechnet werden, was es mit Klimaklassen, „Low-Frost“ und Vorschaltgeräten auf sich hat und wie Altgeräte korrekt entsorgt werden.
Das Heft gibt es ab sofort kostenlos bei einer Beratung in den Beratungsstellen der Energieberatung der Verbraucherzentrale oder als Download auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de.
Bei allen Fragen zum effizienten Einsatz von Energie in privaten Haushalten und zur energetischen Gebäudesanierung hilft die Energieberatung der Verbraucherzentrale: mit einem persönlichen Beratungsgespräch, telefonisch oder online. Die Berater informieren anbieterunabhängig und individuell. Für einkommensschwache Haushalte mit entsprechendem Nachweis sind die Beratungsangebote kostenfrei. Mehr Informationen gibt es auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de oder unter Telefon (08 00) 8 09 80 24 00 (kostenfrei). Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.
Die nächsten Energieberatungstermine im Heidekreis: Rathaus Walsrode, 27. März, Anmeldung unter (0 51 61) 97 70; Bürgerhaus Gemeinde Hodenhagen, 5. April, Anmeldung unter (0 51 64) 97 07 70; Rathaus Rethem, 13. April, Anmeldung unter (0 51 65) 98 98 12; Schwarmstedt Uhlehof, 19. April, Anmeldung unter (0 50 71) 8 09 99.