Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz in der Diskussion

CDU-Bundestagsabgeordnete Kathrin Rösel lädt zu Fachgespräch

Heidekreis. Zu einem Informations- und Diskussionsabend zum Thema Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz laden die CDU-Bundestagsabgeordnete Kathrin Rösel und die CDU Heidekreis für Montag, 24. Oktober, um 18.30 Uhr in das Hotel Meyn in Soltau ein. Jeder zweite Mensch in Deutschland ist auf Heil- und Hilfsmittel angewiesen. Die Leistungen von Heilmittelerbringern wie Physiotherapeuten, Ergo- oder Sprachtherapeuten sowie Orthopädietechnikern werden immer stärker in Anspruch genommen. Für Patienten und Gesundheitsdienstleister müssen moderne Rahmenbedingungen geschaffen werden. Daher wird aktuell die Novelle des Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetzes im Deutschen Bundestag diskutiert. Um die Auswirkungen und Detailregelungen des Gesetzes mit den Betroffenen vor Ort zu besprechen, hat Kathrin Rösel ihren Bundestagskollegen Roy Kühne eingeladen, der Berichterstatter für Heil- und Hilfsmittel der CDU/CSU-Bundestagsfraktion ist. Ferner werden zwei Fachleute aus den Berufsvertretungen dabei sein: Norbert Lenz, Vorstandsmitglied im Fachverband Nord für Orthopädietechnik und Sanitätsfachhandel sowie Dieter Förster, Landesgruppenvorsitzender des Verbands Physikalische Therapie. Die Veranstaltung ist öffentlich. Eine Anmeldung wird erbeten an kathrin.roesel.wk@bundestag.de oder telefonisch unter (0 42 61) 84 09 76.