Inklusive Leseförderung

Ein Seminar insbesondere für Lehrkräfte an Grundschulen

Walsrode. Leseförderung unter inklusiven Gesichtspunkten ist Thema eines Seminars, dass die Volkshochschule Heidekreis am Mittwoch, 23. Mai (14.30 Uhr bis 17.30 Uhr) in der VHS in Walsrode anbietet. An diesem Nachmittag wird Carola Penz von der Akademie für Leseförderung der Stiftung Lesen die Lesediagnostik als Grundlage einer individualisierten Leseförderung in den Mittelpunkt stellen. Dabei werden die Teilnehmenden aktuelle lesediagnostische Verfahren kennen lernen. Der Zusammenhang von Lesegeläufigkeit und Textverstehen wird anhand des lesedidaktischen Ansatzes von Rosebrock/Nix erläutert. Gemeinsam werden Kriterien entwickelt, auf deren Grundlage die Verfahren beurteilt und auf ihre Eignung zur Lernentwicklungsbegleitung bewertet werden können. Ziel des Seminars ist, eine Differenzierung in der Leseförderung im Hinblick auf Inklusion vornehmen zu können und die eigenen diagnostischen Kompetenzen zu erweitern. Im September wird zu dieser Thematik ein weiteres Seminar angeboten, dann mit dem Schwerpunkt „Inklusive Leseförderung in heterogenen Lerngruppen“. Anmeldungen zu dem Seminar am 23. Mai werden in der VHS, Kirchplatz 4 in Walsrode erbeten, Telefon 05161-948880, Email: info@vhs-heidekreis.de.