Ins Stauende gefahren

Schwarmstedt. Fünf beteiligte Fahrzeuge und zwei verletzte Personen war die Resonanz eines Verkehrsunfalls am Sonntagmittag auf der A7 in Höhe der
Anschlussstelle Schwarmstedt. Nachdem ein 61-Jähriger ein vor ihm liegendes Stauende zu spät bemerkt hatte, wich er mit seinem Golf vom linken auf den mittleren Fahrstreifen aus und fuhr dabei auf den Toyota eines 49-Jährigen auf. Der Toyota wurde durch den Aufprall auf einen vor ihm haltenden VW eines 74-Jährigen geschleudert. Der Golf des 61-Jährigen kippte nach dem Aufprall auf das Dach und rutschte noch gegen zwei weitere am Stauende stehende Fahrzeuge eines 27-jährigen Mazdafahrers und einer 44-jährigen Suzukifahrerin. Bei dem Unfall wurden die 44-jährige Suzukifahrerin, sowie die 20-jährige Beifahrerin in dem Mazda leicht verletzt. Zudem entstand ein Sachschaden von circa 24.500 Euro. Die A7 musste in dem Bereich der Unfallstelle für etwa 30 Minuten voll gesperrt werden.