Kontrollen auf der Autobahn

Viele Fahrer zu schnell im Baustellenbereich

Heidekreis: Im Rahmen der Verkehrsüberwachung auf der A 7 mit dem Police-Pilot-Fahrzeug (Videotechnik) hielten Beamte der Polizeiinspektion Heidekreis am Montag, gegen 17.15 Uhr, einen Mietwagen an, der viel zu schnell im Bereich Bad Fallingbostel in Richtung Hannover unterwegs war. Der 32-jährige rumänische Fahrer überschritt die zulässige Geschwindigkeit im Baustellenbereich von 80 Stundenkilometern um 60 Stundenkilometer – Toleranzen bereits abgezogen. Außerdem war er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Sein Beifahrer hatte einen
Führerschein, sodass er im Anschluss an die Kontrolle die Fahrt in Richtung Frankfurt fortsetzte. Gegen den Fahrzeugführer und die Mietwagenfirma wurden Strafverfahren eingeleitet. Am Dienstagabend, gegen 21.55 Uhr, kontrollierten die Beamten fast an gleicher Stelle einen Pkw mit rumänischen Kennzeichen, der abzüglich aller Toleranzen die Baustelle mit 137 Stundenkilometern befuhr. Beim Herantreten an den Pkw wurden sie mit den Worten „Hallo du von gestern“ freundlich begrüßt. Es war der Beifahrer vom Vortag, der nun auf dem Weg nach Rumänien war. Bei ihm erhoben die Polizisten eine Sicherheitsleistung von 350 Euro. Mit einem Fahrverbot muss er rechnen. Ebenfalls am Dienstagabend
kontrollierten die Beamten einen Fahrer, der – abzüglich der Toleranzen – mit 132 Stundenkilometern die Baustelle passierte. Als die Beamten ihn überholten, um ihm das Anhaltesignal zu geben, beschwerte er sich mit der Lichthupe. Als Entschuldigung gab der Mann an, es eilig gehabt zu haben.