Ohne Führerschein aber mit Alkohol

Scchwarmstedt. Die Trunkenheitsfahrt eines jungen Mannes in Schwarmstedt konnte durch zeugenschaftliche Hinweise aufgeklärt werden. Die Blutproben zur Feststellung der Blutalkoholkonzentration des Fahrers wurden im HKK entnommen. Dabei machte der alkoholisierte Straftäter seinem Unmut mehrmals Luft und beleidigte die Polizeibeamten. Damit nicht genug, äußerte er im HKK lautstark nationalsozialistisches Gedankengut. Er pustete 1,37 Promille bei einem Atemalkoholtest. Einen Auto-Führerschein hatte er allerdings
noch nie. Aus polizeilicher Sicht dürfte der 19-Jährige nicht völlig Unzurechnungsfähig gewesen sein. Neben der Trunkenheitsfahrt, dem Fahren ohne Fahrerlaubnis, warten so nun auch Strafverfahren wegen Beleidigung und der „Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen“ auf ihn.