Polizei warnt vor Anrufen falscher Microsoft-Mitarbeiter

Heidekreis. In den vergangenen Wochen kam es im Heidekreis vermehrt zu Anrufen angeblicher Microsoft-Mitarbeiter, die vorgaukelten, dass der Computer der Angerufenen ferngewartet werden müsse. In der Folge des Gesprächs versuchten die Täter an die Zugangsdaten der Angerufenen zu gelangen, eine Schadsoftware aufzuspielen und verlangten Geld, um den Computer wieder freizuschalten. Häufig begann das Gespräch mit der Frage, ob man Englisch sprechen würde.
Zu den Anrufen gibt das Landeskriminalamt folgende Hinweise: Gehen Sie nicht auf solche Anrufe ein. Die Firma Microsoft führt solche Anrufe nicht durch! Geben Sie keine persönlichen Daten und Zahlungsdaten an die Anrufer heraus. Installieren Sie keine Software (z.B. Fernwartungssoftware), die Ihnen Anrufer mitteilen. Löschen
Sie keine Dateien von Ihrem Computer, wenn Ihnen dieses durch den Anrufer vorgegeben wird. Notieren Sie, soweit erkennbar, die Anruferdaten (Rufnummer), Gesprächsinhalte und Zeitpunkt des Anrufes. Teilen Sie den Sachverhalt einer Polizeidienststelle mit. Im Falle von deutschen Rufnummern können Sie zusätzlich die Bundesnetzagentur über den Missbrauch informieren.
Informationen zu diesem Thema findet man auch unter www.polizei.prävention.de.