Schwer Verletzter Abbenser gestorben

Lindwedel. Der am 9. Februar bei einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 190 schwer verletzte 59 Jahre alte Wedemärker ist jetzt in der Medizinischen Hochschule Hannover gestorben.
Nach Zeugenaussagen befuhr der 59-Jährige die Landestraße 190 am Nachmittag des 9. Februar in Schlangenlinien in Richtung Schwarmstedt. Hierbei kam er mehrfach nach rechts von der Straße ab beziehungsweise auf die Gegenfahrbahn. Zwischen Lindwedel und Schwarmstedt geriet der Wedemärker mit seinem Daimler Benz mehrfach in den rechten Grünstreifen, überfuhr auf einer Strecke von rund zwei Kilometern insgesamt acht Leitpfähle sowie zwei Kilometerschilder. Schließlich
prallte der Pkw frontal gegen einen rechts neben der Straße stehenden Baum. Der Wedemärker erlitt schwerste Verletzungen und wurde nach notärztlicher Versorgung mit einem Rettungshubschrauber in die Medizinische Hochschule Hannover geflogen und dort sofort operiert. Die Auswertung der Blutprobe des 59-Jährigen ergab, dass er keinen Alkohol getrunken hatte. Die Ermittlungen, ob der Unfall auf gesundheitliche Probleme zurückzuführen sein könnte, dauern an.
 auf anderen Webseiten