Spielend helfen lernen

Erste-Hilfe-Buch für Grundschulkinder im Heidekreis verteilt

Heidekreis. Was mache ich bei Verbrennungen, einem Zeckenbiss oder einer Vergiftung? Und vor allem: Wie kann ich anderen im Notfall helfen? Für die kindgerechte Beantwortung dieser Fragen wurde kürzlich an den Grundschulen im Heidekreis das Buch „Erste Hilfe für Kinder“ verteilt, für die Landrat Manfred Ostermann die Patenschaft übernommen hat. Erstellt wurde das Mal- und Arbeitsbuch vom K & L Verlag aus Detmold gemeinsam mit der Hamburger Feuerwehr und der Landesfeuerwehrschule Hamburg, finanziert und unterstützt von mehr als 170 Sponsoren aus dem Heidekreis. Es erscheint in einer Auflage von 2.780 Stück.
Jährlich werden in Deutschland viele tausend Kinder durch Unfälle verletzt. Neben dem Straßenverkehr zählen Verletzungen beim Spielen und Toben zu den Hauptursachen. Bei Notfällen kommt es dann darauf an, bereits vor Eintreffen des Rettungsdienstes mit Erste-Hilfe-Maßnahmen zu beginnen. In dem Buch finden Kinder der dritten und vierten Klasse Tipps und Ratschläge dazu und können Aufgaben zur Überprüfung des Erlernten lösen. Themen wie Verbrennungen, Hitzschlag, Zeckenbisse, Vergiftungen oder Schocks werden ausführlich behandelt. Kinder erhalten altersgerechtes Wissen, wie sie sich im Notfall verhalten und Hilfe herbeirufen können. Die auszumalenden Bilder vertiefen das Erlernte. Gleichzeitig können Pädagogen, Erzieher und Eltern die Abbildungen mit den jungen Menschen besprechen und üben. „Wenn Kinder einige einfache Verhaltensweisen lernen, werden sie diese Regeln in ihrem Alltag einsetzten und auch als Erwachsene entsprechend umsetzen“, erklärt Landrat Manfred Ostermann.