Trunkenheit im Verkehr

Essel. Am vergangenen Sonnabend ging bei der Polizei ein Zeugenhinweis ein, dass ein aus Polen stammender Beschuldigter auf der Autobahn in Schlangenlinien gefahren sei. Dieser wurde dann auf dem Gelände einer Autobahnrastanlage angetroffen. Nach einer freiwilligen Atemalkoholmessung von 0,85 Promille wurde eine Blutentnahme beim Beschuldigten angeordnet. Weiter verfügt er nach ersten Ermittlungen nicht über eine Fahrerlaubnis. Es wurde eine Sicherheitsleistung vor Ort bezahlt. Der Beschuldigte darf weiter keine fahrerlaubnispflichtigen Fahrzeuge führen.