Unfall auf Autobahn

Zwei Verletzte, hoher Sachschaden und Stau

Heidekreis. Am Montag, gegen 12 Uhr, kam es auf der A 7, Richtung Hannover, zwischen der Anschlussstelle Westenholz und der Raststätte Allertal zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person schwer und eine weitere leicht verletzt wurden. Der 61-jährige Fahrer einer Sattelzugmaschine hatte das Stauende auf der rechten Fahrspur übersehen, fuhr auf einen bereits stehenden Lkw auf und schob zwei
weitere Fahrzeuge zusammen. Der schwerverletzte Unfallverursacher wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt, durch die Feuerwehr mit schwerem Gerät befreit und mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der Fahrer eines der beteiligten Lkw verletzte sich leicht. Die Autobahn musste für die Rettungs- und
Bergungsarbeiten zeitweilig voll gesperrt werden. Der Rückstau war in der Spitze etwa 15 Kilometer lang. Zahlreiche „Gaffer“ behinderten dabei den Verkehr. Die Polizei leitete mehrere Verfahren ein. Der Gesamtschaden beträgt rund 155.000 Euro.