Unterschriftensammlung

Heidekreis. "Das trifft auch viele Berufspendler", erklärt ver.di-Vertreter Burkhard Rogge über die ständigen Staus auf der A7 zwischen Mellendorf und Schneverdingen und die immer wieder verstopften Straßen auf Parallelstraßen, vor allem der L190. "Die Sturheit der Bundeswehr-Verantwortlichen, die bundeseigene Straße östlich der A7 für den Zivilverkehr geschlossen zu halten, versteht niemand mehr", kritisiert DGB-Kreisvorsitzender Charly Braun. Viele Gewerkschaftsmitglieder haben bereits auf den Listen von SPD und anderen Gruppen mit ihrer Unterschrift die Öffnung der "Platzrandstraße" eingefordert. "Offenbar braucht das Militär mehr Druck aus der Bevölkerung und darum sammeln wir weitere Unterschriften, damit die Straße zumindest während der A7-Bauzeit geöffnet wird", betont Karl-Heinz Röder. Die Liste steht im Internet bei antifa.sfa.over-blog.com und kann gleich ausgedruckt werden. Ausgefüllte Listen, bittet der DGB, ans DGB-verdi-Büro, Bahnhofstraße 17, 29614 Soltau zu senden.