Verkehrsunfälle auf A 7

Heidekreis. Am Freitag, 4. August, kam es am späten Nachmittag auf der A 7,Fahrtrichtung Hannover, Gemarkung Soltau, zu einem Verkehrsunfall mit vier Beteiligten Fahrzeugen. Aufgrund einer Staubildung bremsten zwei Fahrzeugführer ihre PKW/Kleintransporter
stark ab. Der nachfolgende Führer eines VW Bus, ein 32-Jähriger aus Hamburg, bemerkte dies zu spät, fuhr auf und schob die vorausfahrenden Fahrzeuge zusammen. Als alle drei Fahrzeuge bereits standen, fuhr ein weiterer VW Bus, geführt von einer 44-Jährigen aus Hamburg, auf die stehenden Fahrzeuge auf und schob alle nochmals zusammen. Insgesamt
erlitten vier Personen leichte Verletzungen, darunter zwei Kinder.
Am späten Sonnabendabend kam es auf der A 7,zwischen den Anschlussstellen Westenholz und Schwarmstedt, in Fahrtrichtung Hannover zu einer Kollision zwischen einem PKW und einem Wohnmobil. Aus derzeitig noch ungeklärten Gründen touchierte der 28-jährige PKW-Führer aus Leipzig das Wohnmobil, wodurch dieses ins Schleudern geriet und umkippte. Die vier Insassen des Wohnmobiles erlitten dabei leichte Verletzungen. Ein weiterer PKW überfuhr auf der Fahrbahn befindliche Trümmerteile und beschädigte sich dabei einen Reifen. Der dazugehörige 23-jährige Fahrzeugführer aus dem Saarland räumte im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme den Konsum von Marihuana ein. Eine Blutprobe wurde angeordnet.