„Was mache ich denn jetzt?“

Seniorenlotsinnen geben Antwort

Schwarmstedt. „Was mache ich denn jetzt?“ – auf diese Frage geben älteren Menschen die Seniorenlotsinnen Hanna Engehausen und Margret Hartmann, beide aus Schwarmstedt, und Ingrid Schneider aus Lindwedel nicht nur telefonisch eine Antwort, sondern bei Bedarf auch persönlich in einer Sprechstunde. Seit Oktober, an jedem ersten Montag im Monat, bieten die Seniorenlotsinnen von 10 bis 11 Uhr im Senioren-Büro Schwarmstedt des Senioren- und Behindertenbeirates, Hauptstraße 4 (ehemals Kaufhaus Thiesing), Eingang an der Seite Bouleplatz, die Möglichkeit zum persönlichen Gespräch. Im evangelischen Gemeindehaus Lindwedel steht am selben Tag und zur selben Zeit Ingrid Schneider für eine Beratung zur Verfügung. Eine telefonische Anmeldung hierfür ist nicht erforderlich.
Aufgabe der Lotsinnen ist es, bei Hilfebedürftigkeit älterer Mitbürger auf niederschwelliger Ebene gezielt Kontakte zu zuständigen lokalen und regionalen Stellen herzustellen (Hilfe beim Zurechtfinden, Klärung von Zuständigkeiten, Auffinden und Vermittlung von Ansprechpartnern, Hinweise auf Hilfen und Angebote für Senioren). Träger des Projektes ist der Senioren- und Behindertenbeirat der Samtgemeinde Schwarmstedt.
Die Seniorenlotsinnen stehen ansonsten für eine telefonische Beratung zur Verfügung: Hanna Engehausen, Telefon (0 50 71) 23 18, Margret Hartmann, Telefon (0 50 71) 91 28 39 und Ingrid Schneider, Telefon (0 50 73) 4 67.