Weitere Mittel für den Breitbandausbau bewilligt

Heidekreis. Die Ergebnisse für die zweite Runde der Ausschreibungen für den Breitbandausbau im Heidekreis liegen vor. Der Landkreis hat den Ausbau für weitere 3.459 Anschlüsse in der Stadt Soltau durch die Stadtwerke Soltau, der Stadt Walsrode einschließlich Ostenholz und der Samtgemeinde Rethem durch die Marco Bungalski GmbH sowie der Samtgemeinde Schwarmstedt durch das Unternehmen Inexio bewilligt.
Für die Unternehmen und Bürger des ländlichen Raumes sind schnelle Breitbandanschlüsse heutzutage unverzichtbar. Im Interesse gleichwertiger Lebens- und Arbeitsbedingungen müssen schnelle Internetverbindungen für einen Ausgleich sorgen. Nachdem sich die Ausbauvorhaben der ersten Ausschreibung für die Kommunen Schneverdingen, Neuenkirchen, Munster, Wietzendorf, Bad Fallingbostel und Bomlitz bereits in der Umsetzungsphase befinden, liegen nun die Ergebnisse der erforderlich gewordenen Folgeausschreibung vor. Für die Erschließung der sogenannten „weißen Flecken“ wurden die Bewilligungsbescheide über weitere 7,6 Millionen Euro versandt. Der Ausbau wird mit Mitteln des Landes Niedersachsen, der Europäischen Union, der Bundesrepublik Deutschland und des Heidekreises unterstützt. Die Erschließung der „weißen Flecken“ in der Stadt Walsrode und der Samtgemeinde Rethem wird durchgeführt durch die Marco Bungalski GmbH, ein in Verden ansässiges Telekommunikationsunternehmen, das bereits seit einigen Jahren im Landkreis Verden im Breitbandausbau tätig ist. Den Zuschlag für den Ausbau in der Samtgemeinde Schwarmstedt erhielt Inexio. Dieses Unternehmen ist ebenfalls mit dem Ausbau in Bomlitz, Bad Fallingbostel und Wietzendorf beauftragt worden. In Soltau wird mit den Stadtwerken Soltau ein heimisches Unternehmen die Erschließung übernehmen. In den unterversorgten Gebieten, die bisher nicht mit einer ausreichenden Datengeschwindigkeit versorgt sind, erfolgt die Erschließung mit mindestens 30 Mbit/s. Für die Samtgemeinde Ahlden lagen keine verwertbaren Angebote vor, sodass das Vergabeverfahren dort wiederholt werden muss.