Weiterer Ausbau der A 7 wichtig für Wirtschaftsstandort Heidekreis

Heidekreis. Mit großer Freude hat Landrat Manfred Ostermann die Entscheidung des Bundesverkehrsministeriums zur Kenntnis genommen, dass der weitere Ausbau der A 7 auf sechs Spuren im Bereich des Heidekreises nächstes Jahr beginnen wird. „Der Heidekreis als moderner Wirtschaftsstandort profitiert schon seit vielen Jahren von seiner zentralen Lage in Niedersachsen und der exzellenten Verkehrsanbindung an die nahegelegenen Großstädte Hamburg, Hannover und Bremen. Der sechsspurige Ausbau der A 7 wird nach seiner Fertigstellung für die in den vielen Gewerbeflächen entlang dieser Bundesautobahn angesiedelten Unternehmen einen spürbar verbesserten Verkehrsfluss des Warentransports ergeben. Der Lückenschluss zwischen dem Walsroder Dreieck und der Anschlussstelle Soltau-Ost ist für den Standort Heidekreis auch im Rahmen weiterer auszuweisender Industriegebiete eine bedeutsame Maßnahme“, so Ostermann.
Schon jetzt gibt es bedeutende Ansiedlungsvorhaben und bereits in der Umsetzung befindliche Ansiedlungen von Logistikern entlang dieser Strecke, beispielsweise aus dem Online-Handel. Weitere warten auf neu ausgewiesene Gewerbeflächen an der A 7, deren Entwicklung mit der Ankündigung des Ausbaus deutlich Fahrt aufnehmen wird.