Zahlreiche Funklöcher in der Samtgemeinde Schwarmstedt gemeldet

Schwarmstedt. Noch immer sind Mobilfunknetze nicht flächendeckend verfügbar. Vor allem in ländlichen Regionen gibt es auch heute noch Versorgungslücken, die das Telefonieren mit dem Handy unmöglich machen und erst recht keine mobile Internet-Nutzung zulassen. Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs ist in dieser Angelegenheit nun aktiv geworden und hat eine Initiative des Landes Niedersachsen aufgegriffen, das sich nun aktiv darum bemüht, dass diese Funklöcher geschlossen werden. Ausgehend von Rückmeldungen aus der Bevölkerung hat das Rathaus rechtzeitig zum Stichtag Ende Mai zahlreiche Standorte an das Ministerium gemeldet, bei denen der Handyempfang schlecht oder unmöglich ist. Darunter auch größere Bereiche wie entlang der L 190 zwischen Essel, Buchholz und Lindwedel, bei denen an einigen Stellen nicht einmal Notrufe über Handy abgesetzt werden können. Auch das NDR Fernsehen berichtete in „Hallo Niedersachsen“ am Donnerstag über die Initiative und über die Situation am Beispiel Esseler Wald. Als positiv bewertet Samtgemeindebürgerneister Björn Gehrs die schnelle Rückmeldung aus dem Wirtschaftsministerium in Hannover. „Noch am Donnerstag habe ich eine Rückmeldung direkt vom zuständigen Staatssekretär Stefan Muhle erhalten, der eine Auswertung und weitere
Schritte in Aussicht gestellt hat.“