100 Berufsbilder vorgestellt

Berufsinformationstag an KGS Schwarmstedt

Schwarmstedt. Zum elften beziehungsweise zum sechsten Mal fand am vergangenen Mittwoch, 24. Januar, der Berufs- (BIT) und Oberstufenberufsinformationstag der Wilhelm-Röpke-Schule Kooperative Gesamtschule Schwarmstedt statt. Die knapp 400 Schüler aus den Jahrgängen 8HS, 8RS, 9HS, 9RS, 9GYM und 11GYM trafen auf 26 Aussteller mit Wissenswertem zu über 100 Berufsbildern und Studienangeboten.
Pünktlich um 8 Uhr eröffneten Gesamtschuldirektor Tjark Ommen und der Gesamtprojektleiter Kay Kretzer, Fachbereichsleiter Arbeit/Wirtschaft-Technik, den BIT 2018. Kretzer appellierte dabei an die Schüler, die sich bietende Chance der Information und der Kontaktaufnahme bei möglichen zukünftigen Ausbildungsbetrieben zu nutzen: „Stellt Fragen und seid neugierig!“
Claudia Schiesgeries, Bürgermeisterin Schwarmstedts, bedankte sich wie ihre Vorredner bei den zahlreichen Betrieben und Institutionen. Karin Mestwerdt, Präsidentin des Rotary Clubs Schwarmstedt/Aller-Leine-Tal, unterstrich bei ihren einleitenden Worten die Bedeutung des BIT und die Motivation der Rotarier, dieses Projekt alljährlich zu unterstützen. „Wir wollen mit unserem Beitrag die Berufsorientierung der Schülerinnen und Schüler unterstützen.“ Die Rotarier sind von Beginn an nicht nur finanziell unterstützend am BIT beteiligt. Zahlreiche Mitglieder beteiligen sich kontinuierlich als Aussteller.
Anschließend begrüßte Chantal Friedrich, Geschäftsführerin der Schülerfirma Helfer-Hände I, die Betriebe und die Schüler. Sie bedankte sich bei den Betrieben, dass sie „uns Schülern immer wieder die Möglichkeit bieten, uns zu informieren und sie als Betriebe näher kennenzulernen. Tut etwas für eure persönliche Entwicklung.“ So appellierte auch sie an die Schüler.
Der jährlich stattfindende BIT ist fester Bestandteil des umfangreichen Berufs- und Studienorientierungskonzeptes der KGS. Im Vorfeld hatten Projektleiter Kretzer und das gesamte Projektteam, bestehend aus Fach- und Klassenlehrern, dem Sekretariat, den Schulassistenten und Schülern der Schülerfirma „Helfer-Hände 1“, viel Organisation und Planung zu bewältigen. Das Catering koordinierte erneut gewohnt souverän Gisela Meier mit ihrem Profilkurs Gesundheit & Soziales.
Zu den „Stamm-Ausstellern“ und altbewährten Kooperationspartnern aus anderen berufsorientierenden Projekten der KGS gesellten sich dieses Mal als „Neuzugänge“ Kruse Logistik-Spedition GmbH & Co. KG Walsrode, die Johanniter Unfall-Hilfe Aller-Leine und die Swiss Life Select Finanzberatung Winsen/Aller. Je nach individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie Berufsinteressen wählten die Schüler ihre „Wunschbetriebe“ und wurden dann in die vier Informationsforen, die im Laufe des Vormittags stattfanden, eingeteilt. „Besonders beliebt bei den Schülerinnen und Schülern waren ganz eindeutig die Polizei, die Bundespolizei, die Bundeswehr, der Zoll und Mc Donald‘s. Sehr großen Anklang bei den Schülerinnen und Schülern fanden auch die Johanniter“, so Kretzer. In den 35-minütigen Foren gab es Gelegenheit für die Betriebe sich und ihre Ausbildungsberufe (zum Beispiel Aufgaben/Tätigkeiten, Arbeitsgegenstände, Arbeitsmittel, Arbeitsbedingungen, Ausbildungsinhalte, Lernorte, Ausbildungsbedingungen, finanzielle Aspekte, Ausbildungsdauer, Ausbildungsform/-aufbau, Zugangsvoraussetzungen, wichtige Schulfächer, Weiterbildungsmöglichkeiten, Perspektiven nach der Ausbildung) zu präsentieren.
Auch bei den Schülern kamen der BIT und seine Möglichkeiten gut an. So wurden die vielen anschaulichen Informationsangebote und vor allem auch die zahlreichen handlungsorientierten Foren wie zum Beispiel von der Bäckerei Vatter, von der Tischlerei Otto Gleue Lindwedel oder auch von Gand Haustechnik Schwarmstedt gelobt. Einige  Schüler aus Jahrgang acht haben darüber hinaus Betriebe und Berufe entdeckt, an die sie bisher noch nicht gedacht hatten und wollen sich nun näher informieren, zum Beispiel beim zwölften BIT im nächsten Jahr. Für eine Schülerin einer neunten Realschulklasse, hatte sich der Tag vor allem deswegen gelohnt, weil „ich zusätzlich zu meinem ohnehin schon bestehenden Berufswunsch weitere attraktive Alternativen aus dem Bereich Gesundheit & Soziales kennenlernen durfte.“
Abschließend bedankte sich Projektleiter Kay Kretzer noch einmal bei allen Beteiligten und betonte, dass er sich bereits jetzt auf den zwölften Berufsinformationstag im nächsten Jahr freue. Hierzu hätten bereits einige weitere Betriebe zugesagt, was darauf hoffen lässt, dass im nächsten Jahr die 30er-Grenze bei den Ausstellern geknackt wird.
Ab 13.30 Uhr ging es mit dem OBIT 2018 weiter. Auch hier konnten sich die Schüler des elften Jahrgangs wie gewohnt über Berufs- und Studienangebote und -perspektiven informieren. Neben Angeboten, die auch am Vormittag schon beim BIT vorzufinden waren, ergänzten die Hochschule Bremerhaven, die Ergotherapiepraxis Frische gemeinsam mit der Lebenshilfe Walsrode, die ERGO-Versicherungsagentur aus Hodenhagen und der Rotaract Club Schwarmstedt-Walsrode das vielseitige Angebot. Ziel war es wie jedes Jahr eine Win-Win-Situation für die künftigen Abiturienten und die Anbieter zu schaffen, in dem in Kleingruppen in drei Foren zu je 45 Minuten intensive Gespräche und Beratungen stattfanden.
Die Betriebe und Universitäten lobten bei beiden Veranstaltungen neben der sehr angenehmen Atmosphäre und der vorgefundenen Infrastruktur, die traditionelle Methode der Einteilung der Schüler auf feste Foren mit dem zusätzlichen Angebot zweier offener Foren beim BIT sowie die gesamte reibungslose Organisation. So war bei Betrieben und Universitäten mit Blick auf 2019 der einheitliche Tenor „Wir kommen gerne wieder.“