2.000 rote Rosen von GewerkschafterInnen und wichtige Informationen verteilt

Eva Mahler/ver.di (ganz links) und Charly Braun/DGB-Regionsvorstand verteilten am Internationalen Frauentag rote Rosen und Infos an die Erzieherinnen der Kita in Lindwedel, Foto: DGB-KulturAK M. Leufgen

Gewerkschaften und Erzieherinnen unterstützen Kita-Volksinitiative

Schwarmstedt. Gewerkschaften verteilten in der Samtgemeinde Schwarmstedt wie seit vielen Jahren rote Rosen zum Internationalen Frauentag – vorrangig an Frauen in prekären Beschäftigungen und Lebenslagen und an Frauen die solidarisch und couragiert für ihre sozialen Rechte eintreten. „Wir verteilen in diesem Jahr unter anderem an Reinigungsfrauen, Beschäftigte in Bäckereifilialen, in Seniorenheimen, im Einzelhandel, Gaststättengewerbe, Heidekreisklinikum, an Auszubildende, Flüchtlinge, Nazi-Gegnerinnen und an viele andere", erklärte DGB-Sprecher Charly Braun. Finanziert haben die Aktion IG Metall, GEW, NGG, ver.di und DGB.
In Kindertagesstätten fanden die GewerkschafterInnen Unterstützung für die Kita-Volksinitiative, mit der Forderung nach kleineren Gruppen. Im Handel erfreuten sich weibliche Beschäftigte über die rote Pracht und über die gleich mitgelieferten wichtigen Informationen. „Wer nach dem 30. April 2013 im Einzelhandel noch seinen Rechtsanspruch auf sechs Wochen Urlaub behalten will, muss ver.di-Mitglied sein“, klärten die Gewerkschafter auf.
Die überreichten Flugblätter informierten auch über gewerkschaftliche Ziele in den laufenden Tarifauseinandersetzungen bei Reinigungskräften und im Hotel- und Gaststättengewerbe. Informiert wurde zu Personalnotstand in Krankenhäusern, wachsende Altersarmut, Mindestlohnforderung und, dass Frauen für die gleiche Arbeit noch immer durchschnittlich 22 Prozent weniger Geld bekommen. Damit Flüchtlinge nicht besonders übel ausgebeutet werden, fordern Gewerkschafter ein menschlicheres Asyl- und Flüchtlingsrecht. Besonders billig arbeitende Migrantinnen werden von so manchen Unternehmen gern genutzt, um Tarife zu unterlaufen.
„Der Internationale Frauentag wurde 1910 von der 2. Internationalen Konferenz sozialistischer Frauen beschlossen", weiß Eva Mahler. „Brot und Rosen“ heißt das Lied, das 1912 beim Streik von 14.000 amerikanischen Textilarbeiterinnen gegen Hungerlöhne und Kinderarbeit entstand. Seitdem sind rote Rosen das Symbol des Weltfrauentages.