3.000 Euro für gemeinnützige Zwecke

Die Mirwirkenden vom Straßenfest waren zahlreich zur Scheckübergabe erschienen.

Großartiger Erfolg beim Straßenfest in Marklendorf

Marklendorf. Kürzlich konnten die Veranstalter des Straßenfestes im Marklendorfer Triftweg den unerwarteten Erfolg von 3.000 Euro Überschuss verkünden. Der gesamte Ertrag wurde an gemeinnützige Einrichtungen gespendet. Wie der Sprecher der Initiative „Marklendorf in Bewegung“ Bürgermeister Torsten Grünhagen hervorhob, sollte der größte Teil des Geldes auf Vorschlag der Eheleute Haller an den Verein Hospizhaus Heidekreis gespendet werden.
Dr. Adari aus Walsrode, der Initiator des Neubaus des Hospizhauses, ließ es sich nicht nehmen, den Spenderscheck über 1.500 Euro in Marklendorf selbst in Empfang zu nehmen. Er war von der Initiative des kleinen Dorfes angetan und brachte dieses auch in seinen Dankesworten zum Ausdruck.
Je 500 Euro erhielten Renate von Bestenbostel für die Jugendarbeit im Schützenverein und Christine Bartling für die Anschaffung eines Mannschaftstransportfahrzeuges für die Jugendfeuerwehr Marklendorf. Einen weiteren Scheck über 500 Euro nahm freudig Daniela Papendorf, Leiterin der Johanniter-Jugend im Aller-Leine-Tal, für die Anschaffung von zwei Pavillons entgegen. Alle Empfänger waren von der Höhe der Spende überrascht und bedankten sich bei den Initiatoren und Helfern.
37 Mitwirkende von über 50 Helfern aus dem Triftweg und der Silberkuhle waren zur Scheckübergabe erschienen und ließen danach das Straßenfest Revue passieren. An seinen 25 Ständen wurde gekocht, gebraten, gespielt und für sonstige Unterhaltung gesorgt. Auch für die Kleinen gab es unter anderem in der von der Schuh-Manufaktur Pantolinos gesponserten Hüpfburg viele Aktivitäten. Eine Kinderrallye mit zehn Spielen wurde von der Johanniter-Jugend und der Jugendfeuerwehr organisiert und betreut. 17 Flohmarktstände rundeten das Bild im Triftweg ab. Die hohe Besucherzahl übertraf alle Erwartungen. Dadurch waren an mehreren Ständen die feil gebotenen Köstlichkeiten bereits vor dem offiziellen Ende ausverkauft. Zu diesem Erfolg haben sicherlich die gute Werbung und die von Uwe Sülflow gespendeten Hinweis-Schilder und der Banner beigetragen.
Ein Höhepunkt war auch der Auftritt der Kleinen aus dem Kindergarten Buchholz, die die Besucher mit einem eingeübten Tanz in Hallers Kaffeegarten erfreuten.
Einen wesentlichen Beitrag zum finanziellen Erfolg trug die Flaschentombola bei, deren teils wertvolle Gewinne komplett gespendet wurden. Darüber hinaus hat Iris Mesenbrink von der Firma Pantolinos ihren Beitrag großzügig aufgerundet, so dass der Überschuss die 3.000-Euro-Marke erreicht hat.
Für alle Teilnehmer, Helfer, Kuchen- und Sachspender fand am Ende Bürgermeister Torsten Grünhagen viele Worte des Dankes.