5. Bildungskonferenz im Heidekreis

Landrat Manfred Ostermann (von links), Bildungskoordinatorin Alexandra v. Plüskow und Jürgen Haarstick, Stabsstelle Schulverwaltung und Bildung, ÖPNV, stellen das Programm vor.

Schulentwicklung gemeinsam gestalten

Heidekreis. Unter dem Motto „Schulentwicklung Heidekreis – Wandel gestalten“ lädt Landrat Manfred Ostermann am Mittwoch, 7. Oktober, von 9 bis 16 Uhr zur 5. Bildungskonferenz in die Stadthalle Walsrode ein.
Die Politik im Heidekreis steht vor der grundlegenden Entscheidung, in welche Schulen langfristig sinnvoll investiert werden soll. Anstehende Sanierungsmaß-nahmen, sich wandelnde Schülerströme und Ansprüche an gute Bildung sind Anlass, mit einer Schulentwicklungsplanung die anstehenden Entscheidungen einschließlich der Frage nach einer Integrierten Gesamtschule auf eine verbindliche Entscheidungsgrundlage zu stellen. Die zentrale Frage, ob kurze Wege zur Schule oder breite Angebote in Schule wichtigster Faktor sind, wird sich als roter Faden durch die Konferenz ziehen.
Interessierte Einwohner haben hier die Gelegenheit, sich über die unterschiedlichen Anforderungen, die an eine gute Bildungslandschaft gestellt werden, zu informieren. Prof. Dr. Herbert Asselmeyer, Stiftung Universität Hildesheim, und Prof. i. R. Dr. Horst Weishaupt, ehemals Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung, liefern vormittags ab 9 Uhr wichtige Impulse hinsichtlich bildungsbezogener Perspektiven und regionalpolitischer Aspekte einer guten Schullandschaft. Im Mittelpunkt stehen etwa Fragen wie: Was macht gute Bildung aus? Wie können wir gemeinsam gute Bildung gestalten? Die Mittagspause bietet allen Teilnehmenden die Möglichkeit, sich zwanglos miteinander über die Thematik auszutauschen. Ab 13.45 Uhr sind vor allem die Besucher der Bildungskonferenz gefragt. An drei Stationen, die sich unter anderem mit der Sichtweise der Schüler, deren Eltern, der Schulen und der Kommunen beschäftigen, wirken alle Beteiligten aktiv mit und sind aufgefor-dert, konstruktiv mit zu diskutieren und an den Weichenstellungen für eine gelingende Schullandschaft mitzuwirken.
Bedeutsam ist die Thematik für Jung und Alt, denn neben Schülern, Eltern und Lehrkräften kommen beispielsweise auch Firmen, die Jugendliche ausbilden und weitere Bildungsakteure zu Wort. Landrat Ostermann ist sich sicher: „Breite Strömungen werden in der Politik berücksichtigt.“
Im Zuge der Bildungskonferenz wird die druckfrische Broschüre „Der Weg zur Bildungslandschaft Heidekreis“, die über die Meilensteine der Bildungslandschaft Heidekreis von 2007 bis heute informiert, vorgestellt. Anmeldungen sind noch bis zum 5. Oktober formlos per Fax unter (0 51 91) 9 70 90 06 62 oder per E-Mail an u.moeller@heidekreis.de möglich. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.