5. CDU-Bürgerstammtisch

Die Teilnehmer des Bürgerstammtisches erhielten Einblicke in die Produktionsabläufe der Bäckerei Vatter.

Hochinteressante Einblicke bei Bäckerei Vatter

Buchholz. Der 5. Bürgerstammtisch, ausgerichtet durch den CDU-Ortsverband Buchholz/Marklendorf, fand bei der Bäckerei Vatter im Buchholzer Gewerbegebiet statt. Der Vorsitzende, Joachim Plesse, begrüßte hierzu über 30 Bürger der Gemeinde. Ziel war es, neben einer Besichtigung der Produktionsstätte, auch Einblicke bezüglich anstehenden Erweiterungsbaus durch die Familie Vatter zu gewinnen. Nach einer kurzen Einleitung über die Geschichte und Struktur des Unternehmens, stellte Eckehard Vatter die geplanten Schritte der Erweiterungsinvestition anhand von Zeichnungen und Lageplänen vor. Hierbei wurde die eigentliche Motivation für den Schritt deutlich. „Ein gesundes Wachstum in vernünftigen Schritten gehört natürlich immer dazu“, so Eckehard Vatter. Dennoch liege einer der Hauptgründe für die Investition in der qualitativen Verbesserung der Produktionstechnischen Abläufe. „Wir können eben nur mit Qualität überzeugen! Über den Preiswettbewerb ist das quasi nicht möglich“, erklärt Eckehard Vatter, in Hinblick auf das familiengeführte Unternehmen mit konsequent regionaler Produktions- und Vermarktungsausrichtung. Anschließend fand die Führung durch die Bäckerei statt, die hochinteressante Einblicke in die Arbeitsabläufe des Betriebes und den Weg der einzelnen Rohstoffe bis hin zur fertigen Backware gewährte.
Abgerundet wurde der Besuch mit einer Besichtigung des begonnenen Erweiterungsbaus. „Für die hier neu versiegelte Fläche sind natürlich auch Ausgleichsmaßnahmen notwendig“, erläuterte Eckehard Vatter. Ihm ist es wichtig, dass diese auch hier in der Gemeinde Buchholz umgesetzt werden. „Durch getätigte Anpflanzungen in der Buchholzer Marsch konnten wir das bereits in der Vergangenheit realisieren und werden diesen Weg auch konsequent weiter verfolgen.“
Die CDU-Landtagsabgeordnete Gudrun Pieper und Joachim Plesse dankten Eckehard Vatter zum einen für die interessante Führung, zum anderen aber auch für sein wirtschaftliches und soziales Engagement in der Gemeinde Buchholz und der gesamten Samtgemeinde. Es sei wichtig, ein solches Unternehmen in der Region zu haben und auch in Zukunft aus Sicht der Gemeinde hinter sich zu wissen, so Gudrun Pieper.