60 Kinder beim Zeltlager

Geduldig warteten alle bei der Siegerehrung auf die gewonnenen Pokale.

Gudrun Pieper bei Eröffnung dabei

Heidekreis. Im Juni nahmen rund 60 Kinder und Betreuer am dritten Kurzzeltlager der Stadtjugendfeuerwehren teil. Gastgebende Ortsfeuerwehr war diesmal die Schwerpunktfeuerwehr Walsrode, die sich drei Tage lang um die Verpflegung der Gäste bemühte. Die Zelte wurden auf dem Gelände der Marktschule aufgestellt, wo am Freitagabend um 19 Uhr die offizielle Eröffnung stattfand. Auf Einladung des Stadtjugendfeuerwehrwartes Olaf Schimmelpfennig waren dazu die Stellvertretenden Stadtbrandmeister Volker Langrehr und Gerold Bergmann, der Kreisjugendfeuerwehrwart Jörg Freitag mit Stellvertreterin Silke Fricke sowie einige Ortsbrandmeister erschienen. Auch ließen es sich Gudrun Pieper und Andre Reutzel nicht nehmen, die Jugendlichen zu begrüßen. Nach dem gemeinsamen Abendessen gab es dann ein Fußball „Public Viewing“ in der Fahrzeughalle. Am Sonnabend, nach einem reichhaltigen Frühstück, wurden dann den ganzen Tag über Spiele ohne Grenzen durchgeführt, bei denen die Nachwuchsbrandschützer viel Spaß hatten. Das Wetter war überwiegend gut, so dass am Abend sogar Wasserspiele stattfinden konnten. Am Sonntag erfolgte dann die Siegerehrung, bei der sich die Erstplatzierten über ganz besondere Pokale freuen durften. Die Witwe des im vergangenen Jahres verstorbenen Feuerwehrmannes Helmut Troschke, Uta Troschke, fand die Pokale im Nachlass ihres Mannes und spendete sie für die Jugendfeuerwehr. „Helmut hätte es so gewollt“, gab sie dem Ehrenortsbrandmeister Heinz Ehlers mit auf den Weg, der die Pokale an die drei erstplatzierten Jugendfeuerwehren Honerdingen II, Düshorn I und Krelingen überreichte. Danach wurde nach Abschlussreden des Stadtjugendfeuerwehrwartes Olaf Schimmelpfennig und des Ortsbrandmeisters Walsrode Stephan Wagner das Zeltlager mit den Worten – gewonnen haben alle die an dieser tollen Veranstaltung teilgenommen haben – geschlossen. Und pünktlich zur Abreise fing es an zu regnen.