Alle Jahre wieder – aber immer wieder neu

Musikalische Einlage beim Adventsbasar: Urte Tuntke und die Bläser der sechsten Klassen.

Traditioneller Adventsbasar an der Wilhelm-Röpke-Schule

Schwarmstedt. Immer am Freitag vor dem 1. Advent findet an der Wilhelm-Röpke-Schule ein Adventsbasar statt; vor vielen Jahren von Uli Zerdick und Peter Tenge „erfunden“, um Geld für Bhawani, das erste Patenkind der Schule, zu verdienen.
Aus den ersten kleinen Anfängen ist inzwischen ein Riesenevent geworden, zu dem Schülerinnen, Schüler, Eltern, Ehemalige und andere Gäste in jedem Jahr wieder gern kommen. Erstmalig hat die Didaktische Leiterin Anja Bode die Veranstaltung gemeinsam mit ihrem Fachbereichsleiterteam gemanagt und für die Gäste in der Mensa, in den Pausenhallen von Trakt II und IV und in Klassenräumen nahezu perfekt vorbereitet. Viele Klassen machten liebevoll vorbereitete vorweihnachtliche Angebote; Kekse, Lebkuchenhäuser, Gestecke, Sterne in allen Variationen, Baumschmuck und vieles mehr standen zum Verkauf. In einem Labyrinth konnte man im Dunkeln seinen Mut erproben und natürlich kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz, Waffeln, Crêpes, Punsch und Hot Dogs fanden reißenden Absatz. In der Mensa gab es wie in jedem Jahr Torten und Kuchen, die von Lehrkräften gebacken worden waren. Diese Tradition geht auf die Unterstützung des Patenkindes zurück. Und während Bhawani längst erwachsen ist und dank der Hilfe aus der Wilhelm-Röpke-Schule eine Schulausbildung und eine Lehre machen konnte, hat die Schule jetzt ein Patenkind aus Afrika, das seit Jahren von den Adventsaktivitäten profitiert. Eine wunderschöne Tradition dieser Schule, die ja immer schon viel Wert auf Herzlichkeit gelegt hat. Auf der Bühne bot zunächst Detlef Loose mit den Streichergruppen aus den 5. Und 6. Klassen gemeinsam mit Margarita Fix und einem Chor aus drei 5. Klassen viele schöne traditionelle Weihnachtslieder dar. Durch die Vielzahl der Akteure war die Mensa sehr gut gefüllt. Aber auch bei den Aufführungen der Klasse 5G1 unter der Leitung von Mareike Phillips, bei der Ganztags-Capoeira Gruppe von Tobias Groß (Kunstschule PINX), bei der Ganztags-Zumbagruppe der Tanzschule Balzer und wie immer bei den Bläsergruppen von Urte Tuntke (6. Klassen) und Johnny Groffmann (7. Klassen) riss der Besucherstrom nicht ab. Eine Aufführung war schöner als die andere, so dass die Gäste im nächsten Jahr sicher alle wiederkommen, am Freitag vor dem ersten Advent.