Aller-Leine-Patent bestanden

Die Teilnehmer des diesjährigen Spartenvergnügens. Foto: Irmela Maaß

Spartenvergnügen der Boulespieler des SV Essel

Es geht auch ohne die 700 Gramm schweren Eisenkugeln, das bewiesen die Boulisten des SV Essel beim diesjährigen Spartenvergnügen. Insgesamt 26 Spartenmitglieder trafen sich, um das Aller-Leine-Patent beim Verkehrsverein Schwarmstedt zu machen. Bei strahlendem Sonnenschein wurde mit einem ausgiebigen gemeinsamen Frühstück unter freiem Himmel gestartet. Dieses wurde von den Spartenmitgliedern Christa und Herbert Schiesgeries hervorragend vor- und zubereitet. Nach der Stärkung begann dann der Ernst mit dem theoretischen und praktischen Teil des Aller-Leine-Patents. Nach einem Rundgang durch Schwarmstedt war ein Fragebogen auszufüllen. Hatten auch alle Teilnehmer gut aufgepasst, um die Fragen rund um die heimische, künstlerische und kulinarische Geschichte des Ortes zu beantworten? Im praktischen Teil ging es um Geschicklichkeit in Disziplinen wie zum Beispiel Leinewasser-Tragen, Bälle-Werfen, Bosseln, Gummistiefel-Weitwurf. Hierbei hat sich der ein oder andere sicherlich auch nach seiner Eisenkugel zurückgesehnt, wenn der Stiefel statt nach vorne nach hinten geschleudert wurde. Im praktischen Teil wurde viel gelacht und nach vergnüglichen drei Stunden hieß es dann für alle Teilnehmer: Patent bestanden. Entsprechende Urkunden wurden von Helma Engehausen und Gerd Brozinski vom Verkehrsverein Schwarmstedt an alle ausgehändigt. Mit einem gemeinsamen Essen wurde dann das erfolgreich absolvierte Patent gefeiert.
Am morgigen Sonntag, 25. Juli, dürfen die Boulisten wieder zu Ihren Eisenkugeln greifen. Auf dem Boulodrome des SV Essel findet ab 11 Uhr die Vereinsmeisterschaft statt. Infos bei Familie Lenthe, Telefon (0 50 71) 91 21 86.