Alwine’s neuer Anstrich

Das neue Kunstobjekt während der Entstehung.

Schüler der Kunstschule PINX gestalteten Bürgerwindrad

Schwarmstedt. Rund zwei Jahre es ist es nun her, dass das Bürgerwindrad Alwine (Aller-Leinetal-Windenergie GmbH) an ihrem Standort in der Gemarkung zwischen Suderbruch und Nienhagen repowert wurde. Aus einem 600 kW Windrad wurde eine 2,3 MW starke Anlage. Mit dem alten Windrad verschwand auch das Bild, dass eine Kunstschülerin dort vor zwölf Jahren aufgemalt hatte. Auf ihr war zu sehen: eine bunte Familie, die zusammen dafür sorgt, dass sich das Windrad durch viel eigene Puste stetig dreht und Strom erzeugt.
Nachdem das neue, repowerte Windrad im Dezember 2012 ans Netz ging, bestand von Anfang an der Wunsch, auch die neue Alwine künstlerisch zu gestalten. Farbenfroh sollte es sein und natürlich sollte auch dieses Mal in den Motiven der Wind nicht zu kurz kommen. Was lag da näher als die Schüler des Malateliers II der Kunstschule PINX in Schwarmstedt anzusprechen und sie zu fragen, ob sie es sich vorstellen könnten, diese Idee künstlerisch umzusetzen. Nach einigen Treffen mit der Leiterin des Malateliers, der Künstlerin Hildegard Strutz, den Schülern und Schülerinnen und dem Geschäftsführer des Bürgerwindrades, Stefan Dreesmann, wurde ihr Konzept für das Kunstwerk dann in die Tat umgesetzt. Ausgestattet mit Farbe und Pinsel machten sich die 14 bis 16 Jahre alten Schüler und Schülerinnen unter der künstlerischen Leitung von Hildegard Strutz und der tatkräftigen Hilfe von Cornelia Baumgarten, Studentin der Universität Hannover im Fachbereich Farb- und Raumgestaltung, die über diese Aktion ihre Bachelorarbeit schreibt, Ende Oktober gemeinsam an die Arbeit. Herausgekommen ist nun ein farbenfrohes Bild, das sich über die Hälfte des Sockels des Windrades erstreckt und verteilt über die gesamte Fläche viele ‚Motive‘ enthält, die alle direkt oder indirekt vom Wind angetrieben werden.
Und da gibt einiges zu entdecken: da flattert ein Drachen im Wind, da schwebt ein großer Ballon hoch über allem, da weht die Wäsche an der Leine oder ein großes Segelboot gleitet vom Wind getrieben über die Fluten. Und vieles mehr. „Toll, was die Schülerinnen und Schüler dort mit ihren Pinseln in ihrer ersten großen Kunstaktion gezaubert haben“, so Geschäftsführer Stefan Dreesmann, „und vielen Dank an Hildegard Strutz und Cornelia Baumgarten für die künstlerische Leitung des Projektes“. Wer sich selber ein Bild vom Ergebnis machen möchte ist herzlich eingeladen, Alwine’s „neue Kleider“ vor Ort zu besichtigen.