Arbeitsreicher Sonntag für die Feuerwehren im Heidekreis

Der Pkw auf der A 27 brannt völlig aus.
Heidekreis. Der vergangenen Sonntag war arbeitsreich für die ehrenamtlichen Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren im Heidekreis. Gegen 12.45 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Schwarmstedt zu einem schweren Verkehrsunfall auf die A7 gerufen. In Fahrtrichtung Hamburg war es kurz vor Westenholz zu einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen und Verletzten gekommen, eine weibliche Person wurde im PKW eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mittels hydraulischem Gerät gerettet werden. Gegen 16 Uhr rückten dann die Ortsfeuerwehren Westenholz und Ostenholz zu einem weiteren Verkehrsunfall aus. Hier waren im Bereich der Autobahnzufahrt zur A7 ein Pkw und ein Motorrad kollidiert. Die Feuerwehr musste ausgelaufene Betriebsstoffe aufnehmen. Auch hier kam es wieder zu Verletzten, die durch den Rettungsdienst versorgt wurden. Kurze Zeit später, gegen 17.35 Uhr, rückte dann die Ortsfeuerwehr Walsrode auf die A 27 aus, da dort ein Pkw brannte. Bei Ankunft der Ehrenamtlichen an der Einsatzstelle konnte nichts mehr gerettet werden, das Auto brannte komplett aus. Positiv zu erwähnen war die optimale Rettungsgasse, die von den Verkehrsteilnehmern gebildet wurde. Zufällig war ein Kamerateam vor Ort, welches Dreharbeiten zum Thema „Gaffer an Einsatzstellen“ durchführte. Am Abend zog dann ein Unwetter über den Heidekreis, was die Alarmierung zahlreicher Ortsfeuerwehren nach sich zog. So waren im Bereich der Samtgemeinde Ahlden zahlreiche Bäume umgestürzt, was auch den Bahnverkehr behinderte. In Eickeloh stürzte eine große Eiche auf ein Dach. Hierzu wurde die Drehleiter aus Walsrode angefordert, die aber noch während der Anfahrt abdrehen musste, da zeitgleich in Walsrode ein Dachstuhlbrand gemeldet wurde – durch Blitzeinschlag wurde am Dürrering zwar ein Haus beschädigt, es kam aber glücklicherweise nicht zu einem größeren Brand. Hier war neben der Feuerwehr Walsrode auch Honerdingen vor Ort. Zur Unterstützung der Baumbeseitigung in Eickeloh rückten dann die Freiwilligen aus Bad Fallingbostel mit dem Gelenkmast aus. Zu weiteren Unwetterbedingten Einsätzen wie „Wasser im Keller“ und „umgestürzte Bäume“ rückten die Ehrenamtlichen in Norddrebber, Gilten, Ostenholz, Westenholz, Bispingen und Wolterdingen und Soltau aus, während in Soltau auch noch ein „Brandgeruch nach Blitzeinschlag in Haus“ gemeldet wurde. Teilweise waren die Freiwilligen Feuerwehren bis spät in die Nacht im Einsatz.