Auszeichnungen für ehrenamtliche Johanniter

Dank und Anerkennung für ehrenamtliches Engagement: Dienststellenleiter Klaus Kramer (l.) und Ortsbeauftragter Hermann Völker (r.) zeichnen die drei Johanniter Bernd Lackner, Michael Grundwald und Norbert Bothe mit den Abzeichen in Gold und Silber aus. (Foto: U. Fischer)

Bernd Lackner, Norbert Bothe und Michael Grundwald erhalten Leistungsabzeichen

Schwarmstedt. Die Genugtuung, etwas Sinnvolles zu tun, Anerkennung und vor allem viel Spaß: Das sind Gründe, warum sich Menschen ehrenamtlich engagieren. Drei Mitarbeiter, die sich seit vielen Jahren in ihrer Freizeit ehrenamtlich für die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. einsetzen, zeichnete jetzt der Johanniter Ortsverband Aller-Leine mit der Verleihung der Leistungsabzeichen in Gold und Silber aus. Seit 1994 ist Michael Grundwald Johanniter. Der damals 16-Jährige engagierte sich zunächst als Sanitätshelfer in der Sanitätsbereitschaft, bevor sich der gelernte Bäcker berufsbegleitend zum Rettungssanitäter ausbilden ließ. Als Zugführer und später Gruppenführer der Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG), der ehrenamtlichen Sanitätseinheit, leistete Grunwald viele Stunden ehrenamtlicher Arbeit. Vor sieben Jahren wechselte er hauptberuflich in den Rettungsdienst, blieb aber weiter als Leiter der SEG ehrenamtlich tätig. Für mehr 4000 ehrenamtlich geleistete Dienststunden erhielt Grunwald jetzt aus den Händen des Ortsbeauftragten des Johanniter Ortsverbandes Aller-Leine, Hermann Völker, und von Dienststellenleiter Klaus Kramer das Leistungsabzeichen in Gold. Das Leistungsabzeichen in Silber für mehr als 2000 ehrenamtlich geleistete Stunden überreichten Völker und Kramer an Bernd Lackner und Norbert Bothe.
1993 bzw. 1998 in die Johanniter-Unfall-Hilfe eingetreten, sind die beiden Helfer als ehrenamtliche Sanitäter der Eingreifreserve Rettungsdienst viele Stunden im Jahr im Einsatz. So auch bei einem der größeren Einsätze des vergangenen Jahres, der schweren Massenkarambolage auf der A 27 im Dezember, als sie gemeinsam mit vielen weiteren Einsatzkräften die mehr als 100 Verkehrsteilnehmer mit warmen Getränken und Decken versorgten. Bothe ist zudem Mitglied der Johanniter Motorradstaffel und Koordinator des Reisesanitätsdienstes. Völker dankte den Geehrten für ihre geleistete Arbeit: „Bürgerschaftliches Engagement ist unbezahlbar und hält unsere Gesellschaft zusammen. Aber Ehrenamt bedeutet auch Verzicht. Die Helfer opfern ihre Freizeit, uneigennützig und unentgeltlich. Das verdient unsere besondere Wertschätzung und Anerkennung."