Björn Gehrs wirbt für schnelles Internet

Torsten Grünhagen (v. l.), Björn Gehrs und Marco Braune-Frehse freuen sich über die ersten schriftlichen Interessenbekundungen. Foto: B. Stache
 
Großer Andrang herrschte bei der Informationsveranstaltung der DSL-Initiative für die Samtgemeinde Schwarmstedt in der Lindenwirtschaft Buchholz. Foto: B. Stache

650 Interessenbekundungen sollen DSL-Initiative von htp starten

Buchholz/Aller (st). Erste Interessenbekundungen konnte Björn Gehrs bereits unmittelbar nach der Informationsveranstaltung der DSL-Initiative für die Samtgemeinde Schwarmstedt am Mittwochabend in der Lindenwirtschaft entgegennehmen. Am schnellen Internet interessierte Bürgerinnen und Bürger übergaben das entsprechende Formular dem Sprecher der vor fünf Jahren gegründeten Initiative. Gehrs hatte zuvor in Anwesenheit von zirka 100 Interessierten für den Telekommunikations-Dienstleister aus Hannover, die htp GmbH, geworben. Nachdem bereits im vergangenen Jahr die Gemeinde Lindwedel von htp an das schnelle Internet angebunden wurde, könne noch in diesem Jahr in Grindau, Buchholz und Marklendorf mit dem DSL-Ausbau begonnen werden. „Dieser Ausbau soll ohne Steuermittel erfolgen. Die Gemeinde soll keinen einzigen Cent bezahlen“, erklärte Björn Gehrs: „Die Investition wird von htp komplett selber bezahlt. Es gibt auch keine einmaligen Anschlussgebühren. Das wird alles durch die laufende monatliche Gebühr über Jahre abgegolten.“ Damit sich diese Investition für den hannoverschen Dienstleister auch lohnt, sei eine entsprechende Anschlussdichte erforderlich, so der Sprecher der DSL-Initiative. Die schriftliche Interessenbekundung ist noch kein rechtswirksamer Vertrag mit der htp, hieß es am Abend. Gehrs ermunterte die Anwesenden, aktiv für die DSL-Initiative in den drei Ortschaften zu werben: „In Buchholz und Marklendorf müssen wir 575 Unterschriften zusammenbekommen und 75 in Grindau.“ Für die ausgefüllten Formulare stehen Sammelboxen unter anderem in der Classic Tankstelle Buchholz, im Hofladen Marklendorf sowie im Bürgerbüro Rathaus Schwarmstedt bereit. Der Telekommunikations-Dienstleister htp werde mit den Arbeiten zur besseren Internetversorgung in den betreffenden Ortschaften beginnen, sobald die erforderliche Anzahl an Interessenbekundungen vorliegt, versprach Björn Gehrs: „Sie haben dann die Möglichkeit zwischen verschiedenen Verträgen zu wählen“, erklärte er und nannte beispielhaft einen klassischen Vertrag mit Internet- und Telefonflat. Jeder Vertragsabschluss beinhaltet auch eine finanzielle Unterstützung für die ortsansässigen Vereine. „htp zahlt pro Vertrag 50 Euro“, erklärte er, „Das wird dann auf alle Vereine aufgeteilt und kommt der Dorfgemeinschaft zugute.“ Für den Netzbetreiber Avacon, der sich als regionaler Infrastrukturdienstleister engagiert und zur ländlichen Breitbanderschließung – in Kooperation mit htp – beiträgt, erläuterte Marco Braune-Frehse technische Details zur geplanten DSL-Initiative. „Der Bandbreitenbedarf steigt massiv“, erklärte er. Auch Bürgermeister Torsten Grünhagen ermunterte zur Abgabe der Interessenbekundungen und stellte die Frage: „Was passiert denn, wenn wir das nicht schaffen?“ Dann werde das Wirtschaftsunternehmen htp abspringen und das schnelle Internet nicht kommen. „Wenn wir uns diese Chance entgehen lassen, sind wir selber Schuld. Die Gemeinde Buchholz wird nicht 750 000 Euro in die Hand nehmen und dafür investieren. Das wird nicht funktionieren“, machte er deutlich. Eine weitere Informationsveranstaltung zum Thema DSL-Ausbau für Grindau, Buchholz und Marklendorf kündigte Björn Gehrs für Montag, 12. Mai, um 19 Uhr in der Sporthalle Buchholz an.