Claus Küster für 60 Jahre in der Freiwilligen Feuerwehr Bothmer geehrt

Die Geehrten der Feuerwehr Bothmer mit Bürgermeisterin Claudia Schiesgeries auf der Jahreshauptversammlung.

Philipp Blanke als neuer Sicherheitsbeauftragter gewählt

Bothmer. Kürzlich fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bothmer statt. Ortsbrandmeister Ralf Panke begrüßte die zahlreichen Gäste von Feuerwehr, darunter Gemeindebrandmeister Detlef Röhm sowie der stellvertretende Gemeindebrandmeister Thilo Scheidler, die Bürgermeisterin und stellvertretende Samtgemeindebürgermeisterin Claudia Schiesgeries, als auch die erschienenen Förderer. Es war ein gutes Jahr für die Freiwillige Feuerwehr Bothmer. Die Ausrüstung wurde durch Neubeschaffungen, gerade im Bereich der digitalen Funkausstattung, auf einen zeitgemäßen Stand gebracht, und seit einigen Wochen zählt eine Kettensäge nebst Ausrüstung zu den eigenen Geräten. Die Freiwillige Feuerwehr Bothmer wurde im Jahr 2017 zu vier Brandeinsätzen und vier technischen Hilfeleistung gerufen. Weiterhin gab es einen Fehlalarm und eine Alarmeinsatzübung. Zusammen mit der Feuerwehr Schwarmstedt hat, wie im vergangenen Jahr, eine Funk- und Fahrübung stattgefunden. Auch fanden im Jahr 2017 die Samtgemeindewettkämpfe statt. Im Juni 2017 wurden diese Wettkämpfe für die Freiwillige Feuerwehr Bothmer zu einem ganz besonderen Event – sie richteten diese nämlich selber aus. Es fand sich ein Organisations-Team, welches sich im Vorfeld sehr viele Gedanken über diese Veranstaltung machte und Ideen sammelte, um diese Veranstaltung für alle unvergesslich und zu einem vollen Erfolg werden zu lassen. Erstmals starteten die Samtgemeindewettbewerbe unter dem Motto „Night Cup“ an einem Sonnabendnachmittag. Dadurch schien die Attraktivität zur Teilnahme bei den Wehren, aber auch den Zuschauern höher zu sein, so dass auch schon von Anfang an viele Teilnehmer und Gäste auf dem Platz erschienen, und ein reger Trubel herrschte. Das Wetter spielte mit und durch viel Fleiß, Mühe und Engagement in der Vorbereitung, konnte die ausrichtende Wehr ihre gesteckten Ziele erreichen. Nicht nur, dass sie einen durchaus sehr guten vierten Platz belegten, sondern vielmehr auch durch das durchweg positive Feedback der anderen Wehren, sowie der vielen Besucher bestätigte die Kameraden der Feuerwehr Bothmer in ihrer Ausführung und Arbeit. Ein gemütliches und fröhliches Zusammensein mit Besuchern und Kameraden aus den verschiedenen Wehren, bis tief in die Nacht, war eine zusätzliche Bestätigung. Den Truppmannlehrgang Teil eins besuchte Niklas Lippert erfolgreich. Katja Fritzke und Thomas Greschok wurden erfolgreich zu Sprechfunkern ausgebildet. Neben den Diensten, Aus- und Fortbildungen fanden auch Veranstaltungen zur Kameradschaftspflege statt, besonders sportlich könnte man sagen. So begann das Jahr 2017 mit der Teilnahme am Volleyball-Turnier der Feuerwehren der Samtgemeinde, ausgerichtet durch die Freiwillige Feuerwehr Lindwedel. Dort erreichte das Team der Freiwilligen Feuerwehr Bothmer einen guten zweiten Platz. Weiter ging es mit dem Kameradschaftsschießen in den Räumen des Schützenvereins. Es wurde wieder das letzte Saisonheimspiel von Hannover 96 besucht, und am Kameradschaftstag fand erneut eine Paddeltour auf der Leine, mit anschließender Gartenparty mit „open end“ statt. Die Feuerwehr Bothmer ist weiterhin bemüht, aktive Kameraden aber auch Kameraden für die Jugendfeuerwehr, für die Feuerwehrarbeit in Bothmer zu gewinnen, denn die personelle Situation könnte besser sein, so Ortsbrandmeister Panke. Es gab einige Wohnortbedingte Austritte. Die Freiwillige Feuerwehr Bothmer hatte am Ende des Jahres 2017 22 aktive Kameraden, davon drei weibliche und 19 männliche, darunter ein Kamerad aus der Jugendfeuerwehr, der seit Februar 2017 am Dienst der Aktiven teilnimmt. Das Durchschnittsalter beträgt 40,7 Jahre. Der Jugendfeuerwehr gehören fünf Mädchen und vier Jungen, mit einem Durchschnittsalter von 12,7 Jahren an.
Im vergangenen Jahr wurden bei den Einsätzen 90,5 Stunden, für Einsatzübungen 30,25 Stunden, für feuerwehrtechnische Dienste 480,5 Stunden und für die Veranstaltungen 1.764,5 Stunden geleistet. Im Dienstbuch sammelten sich im Jahr 2017 somit 2.365,75 Stunden an. Das sind rund 600 Stunden mehr als noch im Vorjahr, in welchem diese 1.757 Stunden betrugen. Ralf Panke und sein Stellvertreter Kai Stumpf bedankten sich bei Rat und Verwaltung für die Unterstützung sowie Bereitstellung von Ausrüstung und Gerät. So konnte zum Beispiel im letzten Jahr die notwendige Motorsäge mit dazugehöriger Ausrüstung beschafft werden. Weitere Danksagungen gingen an den Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs, dem Gemeindekommando und dem scheidenden Kreisbrandmeister Hartmut Staschinski. Schließlich richtete Ortsbrandmeister Panke die Worte und sein Dankeschön an seine Kameraden, die rund um die Uhr einsatzbereit sind. Sie opfern viel Zeit, unterstützen mit privaten Fahrzeugen und Gerätschaften so manche Veranstaltung, ohne die eine Durchführung nicht möglich wäre. Ebenso ging der Dank an alle helfenden Hände derer, die nicht aktiv in der Feuerwehr tätig sind, und unermüdlich ihre Freizeit zur Unterstützung bei Veranstaltungen opfern. Jugendfeuerwehrwart Peter Dübrock, der stellvertretende Jugendfeuerwehrwart Niklas Lippert sowie die Schriftführerin Carmen Heinen, wurden in ihren Ämtern bestätigt. Als neuer Sicherheitsbeauftragter wurde Philipp Blanke von der Versammlung gewählt. Als neue aktive Kameraden konnten Leon Bomblies und Niklas Lippert aus der eigenen Jugendfeuerwehr übernommen werden. Ferner standen noch Ernennungen, Beförderungen und Ehrungen auf der Tagesordnung. Niklas Lippert wurde zum Feuerwehrmann ernannt. Hans Joachim Reusch wurde zum Oberfeuerwehrmann und Carmen Heinen zur Oberfeuerwehrfrau befördert. Der stellvertretende Ortsbrandmeister Kai Stumpf wurde sodann von Gemeindebrandmeister Detlef Röhm und dessen Stellvertreter Thilo Scheidler zum Oberlöschmeister befördert. Eine besondere Ehrung erhielt Claus Küster für 60 Jahre Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr Bothmer. Bürgermeisterin Claudia Schiesgeries bedankte sich abschließend bei der Feuerwehr Bothmer im Namen von Rat und Gemeinde und hofft, dass die Kameraden aus Bothmer immer gesund von ihren Einsätzen zurückkommen mögen. Nachdem der offizielle Teil der Jahreshauptversammlung mit einem dreifachen „Gut Wehr“ endete, blieben die Teilnehmer noch in geselliger Runde und intensivem Gedankenaustausch zusammen.