Diebstahl von und aus Kraftfahrzeugen

Schwarmstedt. Wir leben in einer mobilen Gesellschaft. Die meisten Einwohner Deutschlands besitzen ein Auto oder ein motorisiertes Zweirad. Das Kriminalitätsgeschehen in unserem Land ist in einem nicht unerheblichen Ausmaß von Kraftfahrzeugdelikten geprägt.
Tipps ihrer Polizei : verschließen Sie auch bei kurzer Abwesenheit alle Fenster und Türen, das Schiebedach und den Tankdeckel sorgfältig; ziehen Sie beim Parken immer den Zündschlüssel ab und lassen Sie Ihr Lenkradschloss hörbar einrasten, auch wenn Sie Ihr Auto „nur ganz kurz“ abstellen – etwa um an der
Tankstelle zu zahlen, um eine Zeitung oder Brötchen zu kaufen; Lassen Sie nichts Wertvolles im Auto gut sichtbar liegen, wie zum Beispiel Geld, Schlüssel oder Handy; Diebe brechen das Fahrzeug auch auf, wenn sie nur vermuten, dass sich in der auf der Rücksitzbank liegenden Handtasche oder der Jacke eine Geldbörse befindet. „Räumen Sie also Ihr Auto aus, ehe es andere tun!“; Tragbare Navigationsgeräte und deren Halterungen sind aus dem Auto zu nehmen, denn wo eine Halterung installiert ist, da findet man meist auch ein Navigationsgerät im Fahrzeuginneren; suchen Sie für Ihr Auto nach Möglichkeit einen bewachten, gut beleuchteten Parkplatz; schützen Sie das bei Dieben beliebte Autoradio durch Elektronik, die den weiteren Betrieb eines gestohlenen Geräts unmöglich und so die Beute für den Dieb wertlos macht: Radiofreischaltung nur nach Eingabe eines individuellen Codes, Abnehmbare Bedienteile, Code- oder Sicherungskarten; lassen Sie Ihr Auto mit zusätzlichen Diebstahlsicherungen ausrüsten. Der Anblick einer mechanischen Sicherung signalisiert dem Dieb zusätzliche Arbeit, eine elektrische/elektronische Überwachung meldet den Einbruch und erschwert das Wegfahren: Sinnvolle mechanische Sicherungen sind etwa die Lenkradsperre („Lenkradkralle“ oder „-krücke“), die Schalt- beziehungsweise Wählhebelsperre sowie für Langzeitparker die Parkkralle; eine sinnvolle elektrische/elektronische Sicherung ist etwa eine geprüfte Alarmanlage mit Innenraumüberwachung und „Abschleppschutz“ durch Neigungsalarm.
Prüfen Sie bei einem älteren Auto auch, ob sich der nachträgliche Einbau einer von den Autoversicherern anerkannten Wegfahrsperre lohnt; eine einfachere Methode ist der Diebsstahl der Originalschlüssel. Deshalb sollte beim Aufenthalt zum Beispiel in Raststätten der Autoschlüssel nicht unbeaufsichtigt bleiben, sondern immer mitgeführt werden; aber auch An- und Aufbauten oder anderes Zubehör an Kraftfahrzeugen üben einen gewissen Reiz auf Diebe aus. Deshalb sollten zum Beispiel hochwertige Felgen mit abschließbaren Radmuttern oder Rillenprofilschrauben gesichert werden. Dachboxen oder andere Gepäckträger sollten abschließbar sein. Bewahren Sie trotzdem keine wertvollen Gegenstände in diesen Behältnissen auf.