Drei „Promis“ aus dem Heidekreis bei der Grünen Woche

Landrat Manfred Ostermann, Heidelbeerkönigin Helena I. und Kathrin Rösel MdB auf dem Stand des Heidekreises bei der Grünen Woche.

CDU-Bundestagsabgeordnete Kathrin Rösel besucht gemeinsam mit Landrat Manfred Ostermann die Deutsche Heidelbeerkönigin Helena I. auf dem Messestand des Heidekreises

Heidekreis/Berlin. „Toll, dass der Heidekreis sich auch in diesem Jahr auf der Grünen Woche in Berlin wieder so stark präsentiert,“ freut sich die örtliche CDU-Bundestagsabgeordnete Kathrin Rösel über den Messestand aus der Heimat auf der weltgrößten Messe für Landwirtschaft und den ländlichen Raum in Berlin. Gemeinsam mit Landrat Manfred Ostermann besuchte die Abgeordnete den Stand, auf dem intensiv Werbung für den Heidekreis gemacht wird. Rösel: „Die in einigen klassischen ausländischen Feriengebieten der Deutschen schwieriger werdende Lage wird sicherlich zu mehr Urlaubsbuchungen in Deutschland führen. Da ist es wichtig, dass der Heidekreis auf großen Messen, wie der Grünen Woche, dafür wirbt, dass wir unseren Teil dieser wachsenden heimischen Touristenzahlen bekommen.“ Neben dem Tourismus komme aber auch die heimische Nahrungsmittelwirtschaft nicht zu kurz. „Mit dem Schnuckenbräu und dem Bomlitzer Zwerg kann der Heidekreis zeigen, dass trendige, handgemachte Genussmittelkonzepte nicht nur aus den In-Vierteln in Berlin und Hamburg kommen müssen,“ zeigt sich Kathrin Rösel stolz auf die Gründer aus der Heide. Begrüßt wurden die Abgeordnete und der Landrat auf dem Messestand von der amtierenden Deutschen Heidelbeerkönigin, Helena I. aus Bockhorn, die es sich nicht nehmen lässt, ihre Heimat in Berlin an langen Messetagen zu repräsentieren, bevor es in der nächsten Woche wieder zum Studium nach Kiel geht. Kathrin Rösel abschließend: „Dem Heidekreis gelingt auf der Grünen Woche damit ein bunter Querschnitt durch unsere Region. Vielen Dank dafür an die vielen fleißigen Helfer auf dem Stand und im Hintergrund.“