Drittes Turnier am Badesee

Die Zweitplatzierten des Volleyballturniers: v.l.n.r.: Lutz Zimmermann, Hannes Philipp, Maike Lohmann mit Maskottchen Lasse und Björn Werner.

Sieg beim Beachvolleyball geht nach Grethem- Büchten

Essel. Beim dritten Beachvolleyballturnier der Esseler Dorfgemeinschaft am Badesee spielten zwölf Teams um den Sieg und damit den Riesen- Eis- Gutschein für Dal Cin. Am Turnierwochenende herrschte allerdings noch kein Eisdielen- Wetter sondern eher Nordsee- Urlaub im April. Die starken Windböen sorgten für überraschende Spielzüge und auch die Angaben erreichten teils erstaunliche Geschwindigkeiten. Unbeeindruckt von den Witterungsbedingungen spielten sich die Vierer- Mannschaften nach den Regenschauern ein. So wurden zumindest die Finger wieder warm, wenn auch nicht die nackten Füße im nassen Sand. Die Esseler Büffel, Titelverteidiger vom letzten Jahr, zeigten sich nicht so gut in Form. Obwohl das Maskottchen, der Bisonschädel, von Teammanager Jürgen Oltrogge konsequent von einer Spielfeldseite auf die andere getragen wurde, belegte die Mannschaft nur den dritten Platz. Auf Platz zwei landeten die Wild Horses, die Mannschaft des Reitvereins, unterstützt vom kurzfristig unter Vertrag genommenen Hannes Philipp. Als einzige Mixed Mannschaft unter den letzten vier steigerte sich das Team um Lutz Zimmermann im Finale nach einer eher lockeren Vorrunde und unterlag nur knapp den zugereisten Außenseitern der JSG Grethem- Büchten. Die Reiter verzichteten auf die Bonus- Punkte für die Frauenquote und den Alterszuschlag und gratulierten den jugendlichen Spielern zu einem verdienten Sieg. Die unparteiische Turnierleitung will allerdings über die Zulassung auswärtiger Mannschaften noch einmal nachdenken.