Ein einsatzreiches Jahr für die Schwarmstedter Feuerwehr

Die Geehrten und Beförderten aus der Feuerwehr Schwarmstedt freuen sich auf das kommende Jahr. Foto:F.Krebs
 

Die Einsatzkräfte rückten im vergangenen Jahr zu insgesamt 117 Einsätzen aus

Schwarmstedt (fk). Am vergangenen Samstag trafen sich die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Schwarmstedt zu ihrer jährlichen Jahreshauptversammlung in der Mensa der KGS Schwarmstedt. Ortsbrandmeister Wilfried von Bostel eröffnete die Versammlung und begrüßte zunächst alle Mitglieder der Schwarmstedter Feuerwehr sowie alle Gäste. Er lobte seine Kameradinnen und Kameraden für ihren unermüdlichen Einsatz trotz steigender Anforderungen in den Einsätzen. „Es ist wichtig, dass wir diese Menschen in der Feuerwehr halten“, betonte der Ortsbrandmeister. Nachdem das Protokoll aus dem letzten Jahr einstimmig genehmigt wurde, verlas Wilfried von Bostel und sein Stellvertreter Jens Köth den Jahresbericht. Am 31. Dezember 2016 hatte die Feuerwehr Schwarmstedt 59 aktive Kameradinnen und Kameraden, bestehend aus 42 Männern und 17 Frauen. Der Altersdurchschnitt beträgt rund 38 Jahre. Die Schwarmstedter Jugendfeuerwehr hat aktuell 25 Mitglieder und die Kinderfeuerwehr besteht aus 21 „kleinen“ Löschzwergen. Die Altersabteilung besteht zurzeit aus 15 Kameraden. Außerdem freut sich die Schwarmstedter Wehr über 165 fördernde Mitglieder. „Es dürfen aber gerne noch mehr werden“, ließ von Bostel verlauten. Die Einsatzzahlen sind im Vergleich zum vergangenen Jahr von 71 auf 117 Einsätze deutlich gestiegen. Die Kameradinnen und Kameraden rückten zu 49 Brandeinsätzen und 68 technischen Hilfeleistungen aus. „Rechnerisch hatten wir alle drei Tage einen Einsatz“, bemerkte von Bostel. Es wurden 28 Lehrgänge und Fortbildungen an der NABK und auf Landkreisebene bewältigt. Unter anderem gab es eine große Übung mit allen elf Feuerwehren aus der Samtgemeinde bei 35° C. „Es war eine tolle Sache, aber sehr warm“, freute sich der stellvertretende Ortsbrandmeister Jens Köth. Die Einsatzkräfte leisteten 4738, 5 Stunden bei Einsätzen, 4280, 5 Stunden bei Ausbildungen, 570 Stunden bei Lehrgängen, 380 Stunden bei Wettbewerben, 635 Stunden bei der Brandschutzerziehung und 2850 sonstigeStunden. Insgesamt kommt man auf 13358,5 Stunden. Jugendfeuerwehrwart Christian Biringer berichtete, dass aktuell 16 Mädchen und 9 Jungen in der Jugendfeuerwehr vertreten sind. Er freute sich besonders über zahlreiche Übernahmen aus der Kinderfeuerwehr. Ebenfalls ein Grund zur Freude waren die beiden errungenen Plätze beim Hermann-Völker-Pokal und der erste Platz bei den Samtgemeindewettbewerben. Für vier Jahre Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr wurde Timo Lübke geehrt und erhielt eine Urkunde und ein Armband vom Jugendfeuerwehrwart. In diesem Jahr ist eine Fahrt nach Polen geplant, um die Partnergemeinde zu besuchen und den 30 Geburtstag der Jugendfeuerwehr zu feiern. Die Kinderfeuerwehr unter der neuen Führung von Miriam Priebe und Denise Heldt konnte vier Kinder in die Jugendfeuerwehr abgeben und freute sich über zehn Neuaufnahmen. Im vergangenen Jahr wurden tolle Aktionen gestartet wie eine Faschingsparty, Erste-Hilfe-Übungen und der Serengetipark-Besuch. Neu in die Feuerwehr aufgenommen wurden Guido Lindner, Denise Heldt, Beate Vollendorf, Ana-Lena Kunze, Marc Dießelhorst und Nadine Bode. Aus der Jugendfeuerwehr wurden Nele-Eva Mende und Filip Olizarowski in eine Doppelmitgliedschaft übernommen. Nele-Eva Mende sowie Guido Lindner wurden durch Ortsbrandmeister von Bostel zur Feuerwehrfrau beziehungsweise zumFeuerwehrmann ernannt. Zur Oberfeuerwehrfrau/zum Oberfeuerwehrmann befördert wurden: Mirja und Karsten Schnitter sowie Marc Berner. Felix Rose freute sich über seine Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann. Jens Wolkenhauer wurde ebenfalls durch Wilfried von Bostel zum 1. Hauptfeuerwehrmann befördert. Gemeindebrandmeister Detlef Röhm beförderte Rene Busch zum Löschmeister und Christian Biringer zum Oberlöschmeister. Einen Präsentkorb mit allerlei Leckereien erhielten Jens Köth und Markus Wiebe für ihre 25-jährige Mitgliedschaft in der Schwarmstedter Feuerwehr. Für besondere Verdienste, unter anderem die Pflege der Rasenfläche am Feuerwehrhaus, wurden Gunter Wolff, Andreas Ueltzen, Torsten Arndt, Christian Kauffmann und Tobias Nitti geehrt. Als Partner der Feuerwehr zeichnete man die Firma Tec Take aus Schwarmstedt aus, da sie immer wieder Gelände und Gebäude für die Ausführung der Ausbildungsdienste zur Verfügung stellt. Als Vertreter der Firma war Markus Schimmer vor Ort und erhielt eine Uhr in Glas. Aus ihrer Funktion als Kinderfeuerwehrwartin wurde Jessica Köth verabschiedet. Betreuerin der Kinder- und Jugendfeuerwehr Petra Karg wurde ebenfalls verabschiedet, bleibt der Feuerwehr jedoch erhalten. Schwarmstedts Bürgermeisterin Claudia Schiesgeries bedankte sich für die zahlreich geleisteten Stunden. „Ich weiß wir sind in guten Händen“, lobte sie die Einsatzkräfte.
Nach dem offiziellen Teil ließ man den Abend bei leckerem Essen und guten Gesprächen ausklingen.