Eine ganze Schule im Potterfieber

Sommermusical in der Grundschule Lindwedel

Lindwedel. Sommerzeit ist Musicalzeit, jedenfalls in der Grundschule Lindwedel. Wie schon in den letzten 12 Jahren stellt die GS Lindwedel auch in diesem Jahr ein Musical auf die Bühne. Dieses Mal dreht sich alles um Harry Potter und seine Freunde. 102 Kinder verwandeln die Schule in ein Zaubererinternat und treten anschließend in 4 Vorstellungen mit dem Musical „Harry Potter und die Mauer der verborgenen Zauber“ auf. Wie immer wird alles live gesungen, musiziert und geschauspielert. Und darum geht es in der Geschichte: Es sind wieder einmal Sommerferien und alle Schüler der Zaubererschule „Hogwarts“ warten darauf, dass die Schule wieder beginnt. Aber auch der dunkle Lord Voldemort, der sich der schwarzen Magie verschrieben hat wartet nur darauf, dass die Schule wieder losgeht. Nach wie vor sieht er in Harry Potter seinen größten Gegner und gefährlichsten Feind, den er unbedingt ausschalten muss um wieder seine volle Macht und Stärke zurück zu erlangen. Aus diesem Grund versammeln sich zu Beginn unserer Musicalgeschichte Lord Voldemort und seine Helfer, um Ron Weasly, Harrys besten Freund zu verzaubern. Sie wollen ihn mit einem Zauber belegen, der ihn zu einem Anhänger des Hauses Slytherin werden lässt. Aus Slytherin, einem der vier Häuser in der Zaubererschule, stammen alle Anhänger der schwarzen Magie. Der böse Zauberer Voldemort hofft, dass er mit Hilfe des verdrehten Rons, Harry Schaden zufügen kann. Um zu verhindern, dass Ron einfach zurückverzaubert wird, versteckt er den Zauberspruch direkt vor der Nase von Harry und seinen Freunden in Hogwarts in einer besonderen Mauer, deren Bedeutung kaum noch jemand kennt: „Der Mauer der verborgenen Zauber“. Er ist sich sicher, dass Harry und seine Freunde niemals darauf kommen, wie Ron geholfen werden kann. Weil Harry nun verzweifelt versuchen wird seinem besten Freund zu helfen, wird er keine Zeit und Kraft haben, um dem dunklen Lord in die Quere zu kommen, so denkt es sich jedenfalls Lord Voldemort. Doch er hat seine Rechnung ohne die Hauselfen in Hogwarts gemacht. Da er sie für unwürdige Kreaturen hält, schenkt er ihnen auch keine Aufmerksamkeit, nimmt sie gar nicht war. Das soll sein Fehler sein, denn die Hauselfen kennen als einzige jeden Winkel der Schule. Nichts aber auch gar nichts bleibt ihnen verborgen. In der Regel sind sie jedoch sehr mürrisch und den Schülern, die immer nur Unordnung und Dreck verbreiten nicht beSonders freundlich gesinnt, gäbe es da nicht den Hauselfen Dobby, den Harry einst aus der Sklaverei befreit hat, und der es sich zur Lebensaufgabe gemacht hat Harry zu beschützen. Leider ist Dobby zunächst sehr abgelenkt, da er sich unsterblich in die Hauselfenfrau Winky verliebt hat. So versucht er nun in Rekordzeit seine Arbeit zu erledigen, um mehr Zeit für Winky zu haben. Zum Glück kann er Harry in einem wachen Moment den entscheidenden Tipp geben, wo sich die Mauer befindet, und wie man an die verborgenen Zaubersprüche gelangen kann, Wird es Harry gelingen den Rückverwandlungszauber zu finden? Werden Voldemorts Anhänger dieses zulassen? Die Antwort darauf ist am 23. und 24. Juli jeweils um 18 Uhr in der Turnhalle der Grundschule Lindwedel zu sehen. Lassen Sie sich von einer spannenden Geschichte und schönen Melodien verzaubern.