Eine Luthereiche für Schwarmstedt

Die Muttereiche in Polle an der oberen Weser.

Kirchengemeinde will an Reformationsjubiläum erinnern

Schwarmstedt. Nächstes Jahr begeht die Evangelische Kirche in Deutschland das 500jährige Jubiläum der Reformation. Den Auftakt zu diesem Jubiläumsjahr bildet bereits der diesjährige Reformationstag am 31. Oktober. Jubiläen kommen und gehen – und es stellt sich dabei immer wieder die Frage: was bleibt oder was erinnert später an den jeweiligen Anlass. Vor 100 und 200 Jahren hat man zur Erinnerung an das 300- bzw. 400jährige Jubiläum der Reformation sogenannte „Luthereichen“ gepflanzt. Von einer dieser Luthereichen hat vor zehn Jahren ein Förster in Polle an der oberen Weser Eicheln genommen und junge Bäumchen herangezogen. Diese hat er den Kirchengemeinden in Niedersachsen angeboten, um sie zum Auftakt des Reformationsjubiläums zu pflanzen.
Über 150 Kirchengemeinden beteiligen sich an dieser Aktion und werden um den Reformationstag 2016 herum 186 Eichen pflanzen. Von Norden in Ostfriesland bis zum Kloster Bursfelde kurz vor Hann. Münden. „Auch wir in Schwarmstedt wollen dies tun, damit in späteren Zeiten hier etwas an das Reformationsjubiläum erinnert.
Aus gutem Grund, denn mit der Reformation wechselten die Menschen damals nicht nur ihre Konfession", sagt Pastor Jörn Kremeike und erinnert: „Mit Martin Luther und der Reformation begannen auch Dinge wie Meinungs- und Gewissensfreiheit oder die allgemeine Schulbildung für alle. Dinge, die weder aus der Kulturgeschichte Europas, noch aus dem Selbstverständnis heutiger abendländischer Menschen wegzudenken sind.“
Eine Luthereiche für Schwarmstedt also. Aber wo soll sie stehen? Wo soll sie stehen, damit sie wirken kann und nicht irgendwo noch mal eben schnell dazwischengezwängt wird? In Nähe der Kirche natürlich, mit ausreichend Platz, um sich zu entfalten. Ein solcher Flecken Erde findet sich an der Nordwestecke der Kirche, unweit des „Bothmerschen Kirchstieges“. Dort stehen allerdings zur Zeit zwei Spitzahorne. Dazu Pastor Kremeike: „Beide sind erkrankt und von einem Baumpilz befallen, der größere ist außerdem hohl und seine Krone verkahlt zusehends, so dass die beiden so oder so in absehbarer Zeit entfernt werden müssten. Durch das Entfernen der kranken Ahorne und die Vorbereitung des Pflanzplatzes entstehen Kosten in Höhe von 1.200 Euro, für die wir auf Spenden angewiesen sind. Deshalb meine Bitte an alle, die ein Herz für Tradition und die Verschönerung des Ortsbildes haben: Unterstützen Sie bitte diese Aktion! Überweisen Sie Ihre Spende bitte auf das Konto unserer Kirchengemeinde bei der Kreissparkasse Walsrode: Kirchenamt Celle, IBAN: DE69 2515 2375 0001 1600 19, BIC: NOLADE21WAL, und geben bitte als Verwendungszweck: „Luthereiche Schwarmstedt“ an.“ Gepflanzt wird die Eiche im Anschluss an den Gottesdienst in der St. Laurentius-Kirche am 30. Oktober, um 10.30 Uhr. Pastor Kremeike freut sich auf rege Beteiligung.