Erntebauern kümmern sich um die Erntekrone

Erntebauer Mathias Rump mit der Erntekrone auf dem Hof Bessem.

Das Erntefest ist in Norddrebber noch Traditionssache

Norddrebber (awi). Herrliches Herbstwetter – der sprichwörtliche goldene Oktober – war das Geschenk für die Einwohner von Norddrebber zu ihrem Erntefest. Das wird im Dorf seit vielen Jahrzehnten ganz traditionell gefeiert: Für das Aufbinden der Erntekrone mit frischen Blumen und Getreide sind jedes Jahr zwei Familien aus dem Dorf zuständig, welche, das richtet sich nach den alten Hausnummern. Neue Häuser bekommen einfach die nachfolgenden Nummern und sind auf diese Weise ebenfalls reihum für die Erntekrone zuständig, erklärt Schützenvereinsvorsitzender Bernd Dettmer. Nach dem Gottesdienst mit Pastorin Ute Hülsmann in der Kapelle marschierten die Schützen hinter den Esseler Musikanten, die es sich auf einem Anhänger bequem gemacht hatten, durchs Dorf zum Hof Bessem an der Bundesstraße, begleitet von Kindern mit bunt geschmückten Fahrrädern, Bollerwagen und Gocarts. Dort begrüßte Vereinschef Bernd Dettmer die Teilnehmer des Umzuges offiziell und bedankte sich bei den Erntebauern, den Familien Bessem und Rump. Die versorgten die Besucher mit Schnaps und Getränken und sogar ein Gedicht wurde von Mathias Rump zum Besten gegeben. Anschließend ging es zum Dorfgemeinschaftshaus, wo das Erntefest mit einer Kaffeetafel und abends Tanz ausklang. Das Erntefestpreisschießen war bereits im Vorfeld ausgetragen worden: Die Kinder haben mit dem Lichtpunktgewehr vorab den Hilli-Pokal ausgeschossen. Den besten Einzelteiler von 11,6 erzielte Sophie Schiesgeries und erhielt damit am Sonnabend den Wanderpokal. Bei den 15 Teilnehmern um den Erntepokal der Erwachsenen wurde jeweils der beste Einzelteiler gewertet. Mit dem Teiler von 10,1 errang Schießsportleiter Julian Wolkenhauer den Erntepokal. Hofcafé-Besitzer und Kürbis-Bauer Henrik Rump stiftete wieder einen Kürbis, dessen Gewicht geschätzt werden sollte. Bei mehr als 60 Schätzungen lagen Annett Schenderlein und Julian Wolkenhauer um gerade mal 50 Gramm daneben. Der Kürbis hatte ein Gewicht von 45,35 Kilogramm. Diesen „Kaventsmann" dürfen sich die beiden Gewinner jetzt teilen. Nach dem gemeinsamen rustikalen Abendessen wurde das Erntefest noch bis in die Nacht hinein fröhlich gefeiert.