Festlicher Jubiläumsakt

symbolische Spatenübergabe v.l.2.Vorsitzender Rolf Bannier, Jugendleiter Markus Langemann, Schriftführerin Mareike Appelstiel, 1.Vorsitzdender Helmut Schlüter, Gründungsmitglied Ulf Stampa

Aero-Club Hodenhagenfeiert 50-jähriges Bestehen

Hodenhagen. Nachdem der Aero-Club Hodenhagen (ACH) im Sommer einen Jubiläumsflugtag ausgerichtet hatten sollte nun zum eigentlichen Gründungsdatum mit den Mitgliedern der 50. Geburtstag des Aero-Clubs Hodenhagen festlich begangen werden. So fanden sich gut 70 Mitglieder und Ehemalige zusammen, um die Vereinsgründung noch einmal Revue passieren zu lassen und den tatkräftigen Erstmitgliedern zu danken, ohne die dieser Verein niemals seine heutige Größe erreicht hätte. Um 11 Uhr begann der offizielle Teil der Veranstaltung. In festlichem Rahmen und dem Anlass entsprechend wurden vom Vorsitzenden Helmut Schlüter dankende Worte an die Gründungsmitglieder gerichtet. Besonders freuten sich die Mitglieder, dass sowohl der Samtgemeindebürgermeister Heinz-Günter Klöpper, als auch der Bürgermeister aus Hodenhagen Karl-Gerhard Tamke, anwesend waren um dem Verein ihre Glückwünsche persönlich zu überbringen. Durch viele, im Vorfeld durchgeführte, Gespräche, Recherchen und Telefonate ist es uns gelungen einige der aktiven Gründungsmitglieder zu diesem Ehrentag nach Hodenhagen zu holen, obwohl diese zum großen Teil aus verschiedensten Gründen nicht mehr im Aero-Club Mitglied sind. Diese, und natürlich auch die, die heute noch im ACH aktiv sind, wurden nach einer einleitenden Rede des 1.Vorsitzenden vom Vorstand mit Dankesworten, einem Blumenstrauß und einer sehr detailliert ausgearbeiteten und liebevoll illustrierten Chronik geehrt. Die symbolische Überreichung eines alten Spatens von Ulf Stampa an den amtierenden Vorstand sollte signalisieren, dass das Zepter der Gründungsmitglieder nun an die folgende Generation abgegeben wird.
Als weiterer Programmpunkt folgte eine Präsentation historischer Aufnahmen, die uns Gründungsmitglied Ulf Stampa auf alten Filmrollen inklusive Abspielgerät für diesen Tag zur Verfügung stellte. Er kommentierte dies launig und gespickt mit vielen Namen, so dass der Wiedererkennungseffekt für viele Anwesende überraschend war. Ein sehr häufig genannter Name war der von Hans Nuß, der maßgeblich an der Gründung und dem Aufbau des Vereins beteiligt war und 26 Jahre lang dessen Geschicke als 1.Vorsitzender leitete, bevor er vor einigen Jahren verstarb. Dr.Wieland Knobbe zeigte eine Zusammenfassung der akribisch erarbeiteten Chronik und all das wurde von den einzelnen Zeitzeugen begeistert aufgenommen und kommentiert. So entstand ein reger Austausch über „die gute, alte Zeit“ der über das Mittagessen hinweg dauerte. Gegen 15 Uhr löste sich die Veranstaltung auf und hinterließ viele nachhaltige, schöne Eindrücke.
Der ACH bedankt sich bei all jenen, die diesen Verein gegründet, vorangetrieben und sich dafür eingesetzt haben, dass es ihn bis heute gibt und diesen Tag dadurch so erfolgreich werden ließen.