Feuerwehrmitglieder stehen Spalier

Nach der Trauung ging es durch Feuerwehrschläuche hindurch Richtung Feier.

Stellvertretender Ortsbrandmeister heiratet Kinderfeuerwehrwartin

Schwarmstedt. Jetzt war es endlich soweit. Die Kinderfeuerwehrwartin Jessica und der stellvertretende Ortsbrandmeister Jens der Feuerwehr Schwarmstedt gaben sich das "Ja"-Wort. Im hübsch dekorieren Uhle-Hof, der bis auf den letzten Platz gefüllt war, trauten sich die beiden. Der Standesbeamte führte nicht nur launisch durch das „Programm“, er wusste auch von Jens seinem Heiratsantrag zu berichten: Letztes Jahr schaute Jessica, mal wieder, eine Fernsehsendung mit dem Thema Hochzeit und fragte ihren Jens „Wann heiraten wir eigentlich?“. Spontan antwortete Jens „nächstes Jahr“. Damit war die Sache beschlossen! Nach der Trauung empfing das Hochzeitspaar ein Spalier aus aktiven Feuerwehrmitgliedern sowie der Kinder- und Jugendfeuerwehr. Zahlreiche Gäste waren erschienen, um den beiden zu gratulieren. Die Feuerwehrmitglieder aus Schwarmstedt hatten natürlich eine kleine Aufgabe für die beiden vorbereitet. Mit hydraulischem Rettungsgerät mussten die beiden ein vorgegebenes Herz aus einem Bauzaun schneiden. Mit geübtem Griff gelang es den beiden recht schnell. Danach konnten sich alle vor dem Uhle-Hof mit Getränken und einer Kugel Eis stärken.
Jetzt ging es zur Hochzeitsfeier nach Ovelgönne mit einem langen Autokorso. Womit die beiden wohl nicht gerechnet hatten, war die Vorbereitung vom Ortsbrandmeister Wilfried von Bostel. In jedem Ort wartete bereits die ansässige Feuerwehr auf das Hochzeitspaar. Dort mussten die beiden verschiedene Aufgaben lösen, die auch mit der Feuerwehr zu tun hatten. Vielen Dank dafür an die Feuerwehren aus Marklendorf, Jeversen, Wietze und Oldau. Nun konnte die Feier so richtig starten.