Freilaufender Hund änstigt Marklendorfer

Marklendorf (awi). Ein immer wieder unbeaufsichtigt herumlaufender Rottweiler ängstigt die Bürger von Marklendorf. „Die aktuellen Vorfälle sind momentan der Höhepunkt einer langwährenden Sache“, berichtet der Marklendorfer Alexander Gätgens im Gespräch mit dem ECHO und spielt auf einen Vorfall am 23. Oktober an, wo er nachts von Geräuschen in seinem Garten geweckt wurde und als er nachsah dem knurrenden Hund gegenüberstand, der ihn angreifen wollte. Nur durch einen Sprung ins Haus habe er sich retten können. Polizei, Ordnungsamt und Kreisveterinäramt sind mittlerweile mit dem Sachverhalt beschäftigt, doch die Bürger fühlten sich dennoch allein gelassen, so Gaetgens. „Der Halter des Hundes ist bekannt und vom Ordnungsamt auch angeschrieben worden. Dennoch ist er am letzten Donnerstag wieder frei im Baugebiet Langer Acker herum gelaufen.“Polizeichef Jürgen Hildebrandt erklärte auf Nachfrage, die Polizei sei nicht zuständig, weil es bisher keine tatsächlichen Angriff des Hundes gegeben habe. Dies sei ganz klar Sache des Ordnungsamtes.